Wandern

Wanderung im Norden: Traumblicke inklusive

15 Stimmen

Alaró - Illes Balears - Mallorca

Eine Wanderung von Alaró auf die Talaia de Cal Reis oberhalb von Orient

ROLAND OTTO

Die mittelschwere Wanderung beginnt bei der Pfarrkirche Sant Bartomeu von Alaró. Mit dem Rücken zum Hauptportal der Kirche, quert man von dort aus die Plaza der Gemeinde, geht dann geradeaus durch den kurzen Carrer Xalet, biegt an dessen Ende links in den Carrer d‘Enmig ab, folgt der Beschilderung „Los Damunt“ und biegt dann rechts (Schilder „ses Rotes“ und „Los damunt“) in den Carrer Ca’n Coxetí ab.

 

Auf der Straße wird dann immer geradeaus der Ortsteil Los Damunt und die Plaça dels Horts erreicht, bei der rechts (Schild „Orient, Pas de s’Escaleta“) in den Carrer de son Duran abgebogen wird. Eine schmale Fahrbahn, der Camí de ses Artigues, führt dann parallel des Torrent Na Marranxa durch ein Tal. Der Wanderer findet nun ein weiteres Schild „Orient, Pas de s‘Escaleta“ vor und kommt an der Possessió Ca’n Corona vorbei. Bald darauf folgen die Cases de sa Font des Jardí. 

 

Man passiert dann einen großen Wasserspeicher, in dem ein Teil des Wassers der Font de s’Artigues gesammelt wird. Die ergiebige Quelle befindet sich bei dem Anwesen Cases de les Artigues, die rund 20 Minuten nach Tourstart erreicht ist.

 

Von der Font führt der betonierte „Camí de s‘Estret“ dann immer geradeaus leicht ansteigend nach oben. Man gelangt (Pfostenpfeile) dann zu dem Eingangstor der Possessió Ca’n Paleta, die rechts oben auf einem Hügel liegt. Der Wanderer bleibt weiter auf der Hauptpiste (Pfostenpfeil) und erreicht dann nach rund 200 Metern eine Stelle, bei der sich rechts des Weges ein neues, verschlossenes Tor befindet. Ein Schild „Coto privado de caza“ weist darauf hin, dass hinter dem Tor ein privates Jagdgebiet beginnt. Schon wenige Meter unterhalb des Tores war rechts bei einer Steintreppe, einer Mauer mit Zaun und einer Leiter ein Schild „Propiedad Privada, Prohibido el paso“ (Privatbesitz, Durchgang verboten) zu sehen.

 

Durch das verschlossene Tor und das Verbotsschild wurde die klassische Wanderroute (siehe Nr. 699/700 der Mallorca Zeitung) auf das Castell d’Alaró über den Pas de s’Estaca und den Pla des Pouet verunmöglicht. Diese Tour war für Wanderer immer eine Alternative zu dem überlaufenen Normalweg zum Kastell, der über die Possessió Son Penyaflor führt und auf dem teils auch noch Pkw fahren.

 

Weiter geht es bei dem Tor geradeaus (Pfostenpfeil) auf der Betonpiste, die zunächst moderat ansteigend, später immer steiler werdend in den s’Estret, den engen Durchgang zwischen den Felswänden, führt. Nach einigen sehr steilen Spitzkehren wird dann das Eingangstor der -Bergfinca Ca na Magdalena erreicht. Von dort steigt man auf der breiten Piste etwa 30 Meter weiter auf und erreicht schließlich eine Stelle, bei der ein Schild „Orient, Pas de s‘Escaleta“ links auf einen felsigen Trampelpfad verweist. Die Gehzeit von den Cases de ses Artigues bis hier hat rund 30 Minuten betragen.

 

Der mauergestützte, felsige Pfad führt nun im Zickzack durch einen lichten Kiefern- und Steineichenwald teils steil nach oben. Dabei zeigen regelmäßig vorhandene Steinmännchen, einige rote Punkte und ein Pfostenpfeil den Wegverlauf. Mehrmals steigt der Wanderer auch über kurze, flache Felspassagen auf. Rund eine Viertelstunde nach dem Abzweig unten ist dann der Pas de s‘Escaleta erreicht. Hier wurden an einer Mauer schmale Steinstufen errichtet, auf denen man emporsteigt. Eine unterhalb des Pas de s’Escaleta angelegte Steintreppe ist neueren Datums.

 

Weiter geht es vom Pas de s’Escaleta geradeaus (blauer Pfeil und rote Markierungen) aufwärts über flaches Gestein und auf Pfadresten. Man folgt dabei einem Pfostenpfeil, Steinmännchen und roten Punkten. Ein steiniger Pfad führt dann in rund zehn Minuten zu einem Köhlerplatz, bei dem ein Schild geradeaus Richtung „Orient“ verweist. Wanderer, die diesem Schild folgen, landen allerdings an einer Stelle der Landstraße Ma-2100, die ein Kilometer vom Bergdorf entfernt liegt.

 

Die heutige Route verläuft nun aber links von dem Schild „Orient“ auf einem Pfad weiter (Steinmännchen, roter Punkt). Ein Waldweg führt sogleich zu einem Mauerdurchlass. Hinter der Bresche knickt die Piste rechts ab und führt sofort zu einem Köhlerplatz. Dort folgt man den roten Punkten und wandert entlang einer Steinmauer weiter (rote Kleckse). Der Weg entfernt sich dann von der Mauer, und man gelangt in rund zehn Minuten zum Coll de les Tosses.

 

Beim Sattel bietet sich rechts ein imposanter Ausblick auf das Tal von Orient, die Serra d’Alfàbia, die Serra de sa Rateta, den Morro de Cúber, die Senke Coma de ses Ases, die Tossals-Massive, den Puig de Massanella und den Puig de n’ Alí.

 

Auf dem Coll de les Tosses befindet sich eine Wegteilung. Geradeaus geht es abwärts Richtung Orient. Links (Steinmännchen, zwei rote Punkte) beginnt ein mauergestützter Köhlerweg, der in einigen nicht allzu steilen Kehren nach oben führt. Dabei zeigen viele rote Kleckse und auch Steinmännchen die Richtung. Man gelangt dann rund
20 Minuten nach dem Coll zu einem Köhlerplatz und folgt dort geradeaus einer Steinpyramide und einem roten Punkt. Ein breiterer Pfad führt dann teils sehr steil (Steinmännchen, rote Kleckse) in rund einer Viertelstunde zu einer Begrenzungsmauer. Vor der Mauer sind Steinmännchen nach rechts zu ignorieren. Links (zwei rote Punkte) vor der Mauer erreicht man den Steinwall entlang auf weglosem Gelände nach rund
20 Metern eine Abbruchkante, die zur Nordostflanke der Talaia de Cal Reis gehört.

 

Die Fernsicht aus 765 Metern Höhe ist fantastisch. Links gegenüber ist der Puig d’Alaró mit seinem Kastell zu sehen. Im Nordosten sind das Meer und die Halbinsel Ferrutx bei Artà zu erkennen. Im Süden schweift der Blick von Palma über das Cap Blanc bis hin zum Archipel Cabrera.

 

Anfahrt von Palma: Auf der Ma-13 und der Ma-2050 nach Alaró.

 

Tourencharakter: Mittelschwere Wanderung auf Asphalt, Waldwegen und felsigen Trampelpfaden. Beim Pas de s’Escaleta sollte man trittsicher und schwindelfrei sein. Der lange Anstieg beim Hinweg erfordert eine gute Kondition. Rückweg auf der Hinroute.

 

Ausrüstung: Wanderstiefel,
Wasser, Proviant, Regenschutz.

 

Einkehr: Lokale in Alaró.

 

Karte: Tramuntana Central, Mallorca, Editorial Alpina, 1:25.000.

 

 

Wegstrecke

10 km (hin und zurück)

Nettogehzeit

rund 3 Std. 20 Min.

Höhenunterschied

535 m

Schwierigkeitsgrad

***

 

Diese Wanderung wurde am 29.12.2016 veröffentlicht. Die Vorstellung der Route erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen des Autors. Die Benützung geschieht auf eigenes Risiko. Soweit gesetzlich zulässig, wird eine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art aus keinem Rechtsgrund übernommen.

Fotogalerie

Karte