Wandern

Tour in der Tramuntana: Plätzchen ablaufen

5 Stimmen

Escorca - Mallorca

Eine Wanderung beim Kloster Lluc mit Aufstieg auf den Puig de ses Covasses

ROLAND OTTO

Die leichte Wanderung beginnt im Santuari de Lluc direkt neben dem Souvenirladen des Klosters. Hier befindet sich hinter einem Holztor eine schmale Fahrbahn. Auf dieser kommt man dann am Eingang des Botanischen Gartens von Lluc vorbei, folgt dem Schild „Es Camell, Puig Tomir, Pollença“ und gelangt dann nach etwa 150 Metern zu einer Weggabelung bei der links abgebogen wird. An dieser Stelle steht auch eine große Tafel, auf der über die sieben Wanderrouten auf dem Gebiet der öffentlichen Fincas Es Menut und Binifaldó informiert wird. Die heutige Tour wird größtenteils auf der „Nr.1, Volta de sa Moleta de Binifaldó“ verlaufen.


Man passiert zunächst einen Mauerdurchlass und gelangt dann sogleich zu einem Fußballplatz, der längs gequert und dann links wieder verlassen wird. Bei einer Holzbrücke folgt der Wanderer geradeaus der Beschilderung „Nr. 1, Volta de sa Moleta“. Eine breite Piste führt nun durch ein schmales Tal und steigt später in Kehren steil an. Der Wanderer gelangt dann zu einem Tor mit einer Holzleiter und biegt dort links (Beschilderung) auf die Landstraße Ma-10 ein und verlässt diese wenig später rechts bei Kilometerstein 17,4.


Man folgt nun weiter der Beschilderung und gelangt auf einer Fahrbahn zu einem restaurierten Kalkofen. Rechts verweist ein Schild „Creu de Menut“ auf ein Steinkreuz, das sich 20 Meter entfernt befindet. Rund 30 Minuten nach Tourstart ist die Finca pública Es Menut erreicht. Hier unterhält das Umweltministerium der Balearen eine Baumschule, in der Jungpflanzen gezüchtet und Samen von endemischen Pflanzen gesammelt werden.


Weiter geht es auf der Fahrbahn (Schild „Binifaldó“), auf der nach rund 20 Metern ein rechter Abzweig erreicht ist. Hier befindet sich ein Schild „Ausflugsroute“. Man folgt nun rechts auf dem Waldpfad den Pfostenpfeilen, passiert in leichtem Auf und Ab einen Köhlerplatz mit einer Hütte, dann eine gemauerte Plattform und gelangt schließlich zu einer síquia, einer Wasserrinne.


Wenig später wird ein Köhler­meiler erreicht. Dort ist geradeaus einem Pfostenpfeil zu folgen, dann nach rund 50 Metern zunächst rechts und dann gleich links auf eine breite Forstpiste abzubiegen. An dieser Stelle befindet sich auch eine Tafel „Volta a sa Moleta de Binifaldó“. Der Wirtschaftsweg führt dann in einigen Kehren teils sehr steil nach oben. Man bleibt immer auf dem Hauptweg und erreicht schließlich eine große Ebene. Dort folgt der Wanderer rechts dem Schild „GR 221, Son Amer, Lluc“ und gelangt rund 25 Minuten nach Es Menut zum Sattel Coll Pelat (Pfostenpfeil), bei dem auf einer Holzleiter ein Mauer überstiegen wird.


Eine steinige Piste führt dann (Beschilderung, Pfostenpfeil) abwärts zu einem breiten Weg, auf den links einzubiegen ist (Schild „GR 221, Refugi de Son Amer“). Dem Schild „Mirador“ schenkt man keine Beachtung, weil der Gipfelblick vom Puig de ses Covasses viel imposanter ist.


Der breite Weg führt dann abwärts. Nach rund 100 Metern ignoriert man einen Pfostenpfeil, der die Route nach Son Amer markiert, und biegt links (Steinmännchen, roter Klecks) auf einen Weg ab. Nun beginnt der Aufstieg zum Puig de ses Covasses. Die Route führt zunächst zu einem Köhlerplatz. Dort folgt man halb links den Steinmännchen und steigt auf einem Pfad hangwärts nach oben. Rund zehn Minuten nach dem Abzweig vom GR 221 werden dann mauergestützte Kehren und sogleich eine Begrenzungsmauer mit Lücke (Steinmännchen) erreicht.


Der weitere Aufstieg auf den 753 Meter hohen Puig de ses Covasses gestaltet sich nicht schwierig. Er verläuft immer in der Nähe der Mauer. Zunächst biegt man hinter der Lücke rechts (Steinmännchen, roter Punkt) auf einen Pfad ab. Der Wanderer folgt weiterhin den Steinmännchen, die bis zum Gipfel vorhanden sind. Die Route knickt dann bei einem roten Klecks und einem Steinmännchen rechts ab und verläuft im leichten Zickzack nicht allzu steil über flachen Karst, wobei man allerdings trittsicher sein sollte. Rund fünfzehn Minuten nach der Mauerlücke ist dann der Gipfelrücken des Puig de ses Covasses erreicht.


Die Aussicht vom Gipfel ist exzellent: Klettert man über die etwa 1,20 Meter hohe Mauer, sind tief unten das Kloster Lluc und das Refugi de Son Amer zu sehen. Auch die Gipfel Puig Caragoler des Guix, Puig de n’ Alí, Puig de Massanella, Puig d’en Galileu, Puig Roig, Puig Caragoler de Femenia und Puig Tomir sind zu bewundern. Die Buchten von Pollença und Alcúdia mit den Halbinseln Sa Victòria und Ferrutx sind ebenfalls zu erblicken.


Anschließend steigt man wieder zu dem Abzweig mit dem Pfostenpfeil ab und biegt dort links ab. Auf der breiten Piste wird dann bei einem Schild „GR 221, Refugi de Son Amer, s’ Ermita“ rechts abgebogen. Ein Weg führt dann nach etwa 50 Metern zu der kleinen Kapelle, die aus dem 17. Jahrhundert stammt und 2006 restauriert worden ist. Die Gehzeit vom Gipfel des Puig de ses Covasses bis hier hat rund 25 Minuten betragen.


Weiter geht es von der Ermita auf einem Pfad (Pfostenpfeil). Man folgt dann bei Abzweigen diesen Wegweisern und der Beschilderung „GR 221, Refugi de Son Amer, Lluc“, erreicht zunächst einen Mauerdurchlass und nach einer kleinen Brücke
die Landstraße Ma-10, die gequert wird. Danach gelangt der Wanderer auf den Parkplatz der Herberge und von dort auf einer gepflasterten Treppe zum Refugi de Son Amer, wobei die Gehzeit von der Ermita rund eine Viertelstunde betragen hat.


Von Son Amer folgt man dann der Beschilderung „GR 221, 222, Lluc“ und steigt auf einer steilen Piste ab. Danach passiert man nun auf einem ebenen Weg die Mühle Molí de Lluc, erreicht dann die Ma-2140 und wenig später das Kloster Lluc, wobei die Gehzeit von Son Amer rund eine Viertelstunde betragen hat.

 

Wegstrecke
7 km (hin und zurück)


Nettogehzeit
rund 2 Std. 15 Min.


Höhenunterschied
280 m   


Schwierigkeitsgrad
**

 

Anfahrt von Palma: Auf der Ma-13 nach Inca, dort auf der Ma-2130, Ma-10 und Ma-2140 zum Kloster Lluc.

Tourencharakter: Leichte Wanderung auf breiten Pisten, steinigen Pfaden und über flachen Karst. Beim Aufstieg zum Puig de ses Covasses und beim Abstieg Trittsicherheit notwendig.

Ausrüstung: Wanderstiefel, Wasser, Proviant, Regenschutz.

Einkehr: Lokale im Kloster Lluc

Fotogalerie

Karte