Strände

Chiringuito-Check Cala Estellencs: Sprungbrett ins Wasser

10 Stimmen

Andratx - Mallorca

Wer mal dringend abschalten muss, der fährt nach Cala Estellencs. Und setzt sich einen Tag lang auf die Terrasse im s‘Apunteta 

JUTTA CHRISTOPH

Erst mal ankommen
Zwei kurvenreiche Kilometer führen vom Dorf Estellencs an der Westküste bergab durch wilde Macchia-Landschaft. Den unbequemen Weg kann man locker auf sich nehmen, wenn man weiß, dass am Ende der schmalen Straße so etwas wie eine in Fels gehauene Auszeit auf einen wartet. Wer die Strandbar s‘Apunteta in der Bucht von Estellencs besucht, nimmt sich besser einen ganzen Tag lang Zeit – einmal dort, will niemand so schnell wieder weg.


Nur eine Blickrichtung
Laut Adriano gibt es Gäste, die nichts anderes tun, als den ganzen Tag aufs Meer zu starren. Mit offenen, halb geöffneten, geschlossenen Augen ... Sein Großvater stellte das sechs Quadratmeter große Sommerlokal mit Strohdach vor 62 Jahren auf die Felsspitze und baute mit ein paar Holzpfählen eine Terrasse. „Seitdem hat sich hier kaum etwas verändert“, sagt Adriano, „wir sind noch immer das Sprungbrett ins Wasser.“ Auch wenn viele Gäste es vorziehen, einfach unter dem schattigen Schilfrohr-Dach zu sitzen und still das Postkartenidyll zu genießen. Wer kann, bleibt auch hier bis zum Sonnenuntergang, hat ein gutes Buch dabei und vertrödelt so
lässig den Tag.


Türkis-blaues Planschbecken
Die steinige Bucht ist von Juni bis September das Planschbecken der Dorfbewohner. Die Einheimischen kommen meist am Nachmittag zum Baden vorbei und rollen ihr Handtuch unterhalb der Bootshäuser aus. Der Weg dorthin führt entlang der Felsen über eine zementierte Reling, die komplett erneuert wurde und nun wieder sicher zu begehen ist. Für einen schmerzfreien Einstieg ins Wasser empfehlen sich Gummisandalen. Wer direkt am Chiringuito abtaucht, kann von einem Felsvorsprung problemlos ins kühle Nass rutschen.


Zufriedenes Ehepaar
2005 übernahm Adriano die Bar von seinem Großvater, jetzt betreibt er das s‘Apunteta zusammen mit seiner Frau Cristina. In der Stadt zu arbeiten, kann sich das Pärchen inzwischen nicht mehr vorstellen. „Wie überall ist das Geschäft im Moment nicht einfach“, sagt Cristina, „aber der Ort ist schön und die Menschen, die hierher kommen, sind entspannt.“ Kein Wunder, dass jeder Gast schon von Weitem mit einem herzlichen Lächeln begrüßt wird. Das Paar freut sich jedes Mal, wenn jemand den Weg in ihr abgeschiedenes Sommerlokal findet.


Für Leib und Seele
Wer schon morgens kommt, kann ein spätes Frühstück mit Kaffee und manchmal auch Ensaimada bestellen (das süße Gebäck gibt‘s nicht immer). Mittags servieren Adriano und Cristina an den insgesamt zwölf Tischen lauwarme pa amb olis, Salate, Hamburger und leckere Sepia-Spieße. Dazu trinkt man gerne ein Bier oder ein Glas des gekühlten Hausweins rot oder weiß. Schließlich braucht man für eine kleine Siesta anschließend nur die Beine hochzulegen, die Augen zu schließen ... um pünktlich zum granizado am Nachmittag zu erwachen. Die eisigen Erfrischungsgetränke gibt‘s mit Mandel-, Zitronen- und Mango­geschmack, zum Feierabend auch als Mojito-Variante mit Rum und frischer Minze.


Erfrischung aus den Bergen
Zum Glück ist das Ehepaar, was die Musik angeht, altmodisch geblieben. Es gibt keine. So hört man auf dem Meeresbalkon nur das Säuseln der Wellen und das leise Plätschern eines stetigen Wasserstrahls, der aus einem Metallrohr aus dem Felsen fließt. „Das Wasser entspringt einer Quelle hoch oben in den Bergen“, erzählt Adriano. So gibt’s in der Bucht das ganze Jahr über sauberes Süßwasser. Die kühle Quelldusche sprudelt zur Zeit allerdings nicht ganz so üppig, weil es dieses Jahr wenig geregnet hat auf Mallorca. „Ab Mitte September, nach den Regenfällen im Herbst, kann man sich nach dem Baden wieder unter einem richtigen Wasserfall abduschen“, sagt Adriano.

 

Auf einen Blick

 

Sonnenliegen: nicht vorhanden
Publikum: gemischt, Singles, Paare, wenig Familien
Sommer-Events: selbst gemachte „granizados“ (3 Euro), die eisigen Erfrischungsgetränke gibt‘s mit Mandel-, Zitronen- und Mangogeschmack
Cocktail-Tipp: Mojito (4,50 Euro)
Verpflegung: Kaffee, Bier, Wein, „pa amb oli“ (ab 7,50 Euro), Salate (8 Euro), Sepia-Spieße
Adresse: Cala Estellencs, täglich geöffnet 11-20 Uhr

Fotogalerie

Karte