Strände

„s‘Arenal“ in Portocolom: Rutsche oder Chill-out

36 Stimmen

Felanitx - Mallorca

Am Strand „s‘Arenal“ von Portocolom kommen große und kleine Kinder
auf ihre Kosten – Wasservergnügen, Sangría und Villen-Beschau inklusive

Portocolom ist ein ganz besonderes Plätzchen an Mallorcas schroffer Ostküste. Bereits vor dreitausend Jahren zog es phönizische Seefahrer an den größten Naturhafen der Insel. Piraten, Soldaten, Weinexporteure und nicht zuletzt Urlauber haben im Laufe der Zeit das Bild dieses beschaulichen Ortes geprägt.


Massentourismus à la Ballermann sucht man hier vergeblich, auch wenn der Vorzeigestrand „s‘Arenal“ heißt. Um ihn zu erreichen, folgt man der kleinen, schmalen Asphaltstraße, die vom Ortskern am Wasser entlang Richtung Leuchtturm („Far“) führt, vorbei an einer weiteren kleinen Playa namens Es Babó.


Kindern und jung gebliebenen Erwachsenen dürfte beim Anblick von „s‘Arenal“ das Herz höher schlagen: Keine 80 Meter vom Sandstrand entfernt wurde eine riesige rechteckige Badeplattform im Meer verankert. Vier große Wasserrutschen laden hier zum kostenlosen Vergnügen ein. Wer seine Kids auf dem schwimmenden Abenteuerspielplatz beschäftigt weiß, sollte sich unbedingt die Mühe machen, vom unteren Strandabschnitt etwas die Küste hinauf zu laufen. Nach etwa 100 Metern entdeckt man auf einem Felsenvorsprung einen ­Chiringuito namens „Blue Bar“. Auf der von Kiefern umrankten Terrasse dieser hellblau angemalten Bretterbude lässt es sich bei einer Karaffe hausgemachter Sangría herrlich chillen.


Wer von hier aus die kleine Küstenstraße weiter hinauf geht oder fährt, um womöglich einen Blick auf den Leuchtturm zu werfen, der sei gewarnt: Der schwarz-weiß geringelte faro befindet sich seit etlichen Jahren in Privatbesitz und die Eigentümer haben einen hohen Zaun errichtet, um Neugierige und Hobbyknipser von ihrem Anwesen fernzuhalten.


Dennoch gibt es hier oben einiges zu bestaunen. Vor allem die Villen wohl betuchter
Portocolomeraner, zu denen unter anderem Mallorcas Basketballstar Rudy Fernández oder der spanische ­Formel-1-Pilot Pedro de la Rosa zählen.
 

Alles im Blick

 

Beschreibung:
Kleiner Sandstrand an der Felsküste gegenüber der Hafenzone (Mola) von Portocolom. Flach ins Meer laufender Grund.


Service-Einrichtungen:
Rettungsschwimmer, Toilettenhäuschen, Duschen sowie kostenlose Parkplätze gegenüber der Playa.


Essen & Trinken:
Snacks und Getränke am
Chiringuito im unteren Strand­abschnitt. Tapas, Salate und kleinere Gerichte in der
oberhalb gelegenen „Blue Bar“.


Wassersport­angebote:
Kostenlose Rutsch-Insel im Meer. Die kleine Felsbucht eignet sich zum Schnorcheln.


Anfahrt:
Über Felanitx nach Portocolom. Im ersten Kreisverkehr links. Durch den Ort und dann der kleinen Asphaltstraße Richtung Leuchtturm folgen.

Fotogalerie

Karte