Sightseeing

Camper-Schuhe: Sonne, Strand und Treter

43 Stimmen

Palma de Mallorca - Mallorca

Mallorcas Camper-Schuhe sind weltberühmt. Zwei Outlets bieten besonders preiswerte und originelle Modelle

ALEXANDRA WILMS. Camper-Schuhen sieht man immer sofort an, dass sie Camper sind. Sie sind gleichzeitig schick, trendy und „anders“, aber auch bequem und tragbar. Die bunten Schuh-Kreationen, die alle im Gewerbegebiet von Inca erdacht werden, haben seit Gründung der Marke 1975 die Welt erobert. Sie sind Mallorcas berühmteste und international bekannteste Schuhmarke. Viele Camper-Fans wissen, dass die Treter von der Insel kommen und planen bei einem    Mallorca-Urlaub einen Aufenthalt im Outlet des Herstellers mit ein. Das hört sich dann so an: „Wir wollen an den Strand, in die Berge und in das Camper-­Outlet.“ Viele sprechen das Wort Camper dabei Cämper aus, so als ob es ein englisches Wort wäre. Doch tatsächlich  ist Camper das mallorquinische Wort für Bauer und wird auch Camper ausgesprochen.


Auf Mallorca gibt es sogar zwei Camper-Outlets, die jeweils Recamper Shop heißen. Einer ist der Firmenzentrale im Gewerbegebiet in Inca angeschlossen, der andere ist im Festival Park in Marratxí untergebracht. In beiden Geschäften gibt es vor allem Modelle vergangener Jahre, aber auch Prototypen und Ausstellungs­ware. Der Originalpreis ist meist um mehr als ein Drittel reduziert. Für Camper-Fans mit knappem Budget sind die Outlets daher ein absolutes Muss. Denn in den normalen Camper-Läden gibt es kaum einen Schuh unter 100 Euro (wobei auch diese reguläre Ware in Spanien preiswerter ist als in Deutschland). Im Outlet schon. Dort sind zum Beispiel Sandalen aus den zurückliegenden Sommern von 105 Euro auf 65 Euro heruntergesetzt worden. Derzeit gibt es auch schon Winterstiefel, die statt 200 nur noch 120 oder 130 Euro kosten.


Trotzdem sollte man seine Erwartungen an einen Camper-­Outlet-Besuch nicht zu hoch stecken. Wie immer bei unverkaufter Ware, gibt es einen Grund, warum genau diese bislang noch keine Träger gefunden hat. Zum Beispiel ist die Passform nicht gelungen oder es sind besonders gewagte Modelle mit schwer kombinierbaren Farben. „Ich war schon drei Mal dort, habe aber nie etwas gefunden“, berichtet etwa die Mallorca-Urlauberin Elfriede Roseneck (31) aus München. Ihr Begleiter zeigt dagegen neue Halbschuhe vor. Frauen mit kleineren Füßen haben es schwerer. Bei den Größen 36 bis 38 gibt es weniger Auswahl. Auch sind die Outlets nicht ganz so stylish wie die regulären Camper-Läden. Die Schuhe werden dort nicht ausgestellt wie Kunstwerke, sondern stehen eng nebeneinander auf Holztischen.


Idealerweise verbindet man einen Camper-Outlet-Ausflug mit Besuchen anderer Fabrikverkäufe  (siehe Kasten) oder einem Essen in einem der traditionellen Keller­restaurants (celler) in Inca.

 

So geht's hin

Recamper Shop, Poligono Industrial s/n, Tel. 971-88 82 33, (der Laden liegt an der Umgehungsstraße Richtung Palma, die Zufahrt ist ausgeschildert), Recamper Shop im Festival Park in Marratxi, Tel. 971-22 66 01, jeweils geöffnet von Montag bis Samstag, 10 bis 20 Uhr.

 

Alternativen

 

Noch mehr Schuhe

 

In der Leder-Stadt Inca haben auch noch andere Firmen ihre Outlets oder Fabrikverkäufe für Schuhe und Accessoires. In der Nähe sind etwa Läden der Firmen Barrats 1890 (Avenida General Luque, 480), Farrutx (Avenida des Tren, 74) und Lottusse (Avenida del Raiguer, 2) mit jeweils sehr eleganten, hochwertigen Schuhen. Geschäfte unterhalten auch Munper (Carrer Jocs, 170), wo es auch viele Lederjacken, -taschen und -gürtel gibt, sowie George‘s (Avenida Antonio Maura, 107) und Ballco (Carrer Vicente Ensenyat, 87). Viele Lederwaren werden auch auf dem großen Markt jeden Donnerstag angeboten.

Fotogalerie

Karte