Tipps für Hotels und Restaurants

Kulinarischer Ausflug nach Menorca Teil 2

0 Stimmen
Kulinarischer Ausflug nach Menorca Teil 2

Camí de Sant Patrici, s/n, Ferreries
Ferreries - Mallorca

Tel.: +34971-37 37 02

 

Familienunternehmen in traditioneller Umgebung

Nahe bei Ferreries liegt Hort de Sant Patrici. Hier werden gleich mehrere lukullische und sogar künstlerische Bedürfnisse befriedigt. Als das Ehepaar Jeronima, eigentlich eine studierte Kunstwissenschaftlerin, und Lluis Casals, er hat Fotografie und Touristik studiert und entstammt einer Hoteliersfamilie, die weitläufige Finca vor rund 40 Jahren kauften, gab es dort nur ein ruinöses, aber denkmalgeschütztes Haus von 1919, das sie mit viel Stilgefühl und Respekt vor der Bausubstanz renovierten. Gleichzeitig starteten sie mit eigenen Kühen und später auch zusätzlich zugekaufter Milch eine traditionelle Käseproduktion. Von Anfang an war klar: Athentizität steht im Vordergrund.

 

So wird der Käse bis heute von Hand unter Nutzung des fogasser (spezielles Baumwolltuch) gemacht. Von Frischkäse (brossat) über mittelreifen (3 Monate) und reifen Käse (9 Monate) bis hin zum Rohmilchkäse (10 Monate) und speziellen Varianten (geräucherter Käse, mit Kapern und mit Rosmarin) sind verschiedene Käsesorten im Angebot. „Wir machen allerdings lieber weniger Käse, aber dafür sehr guten“, sagt Jeronima Casals, die mit ihrer Firma natürlich auch Mitglied der Käse-Kontrollbehörde D.O. Mahón ist.

 

Gleiches gilt auch für ihren Wein, von dem sie nur 8.000 bis 9.000 Flaschen pro Jahr herstellen. 1999 wurden die ersten Weinstöcke gepflanzt, 2003 der erste Wein verkauft, der ihren Ansprüchen genügte. Mittlerweile haben sie mit ihren Tropfen (je ein Weiß- und ein Roséwein plus drei Rotweine) schon etliche Preise gewonnen wie zuletzt für ihren aus der Rotweintraube Merlot gekelterten Weißwein. Als Besucher kann man alles gratis besichtigen (es gibt ein kleines Käsemuseum sowie informative Filmchen) oder eine zweistündige Führung mit Degustation buchen (9 Euro).

 

Im Hofladen kann man ihre Produkte kaufen. Komplettiert wird das Areal durch eine Skulpturenausstellung internationaler Künstler im Garten (seit 2003) sowie durch ein kleines Hotel (8 Zimmer, seit 2008) mit einem Restaurant (seit 2014), das jedermann offen steht. Hier wird regional und saisonal gekocht. Fast alle Produkte stammen von Fincas der Umgebung, Fischern des Vertrauens und natürlich aus eigener Produktion wie der Käse der Käsecreme, die die mit botifarrón gefüllten Auberginen samt hausgemachter Zwiebelmarmelade begleitet oder die Trauben für die Traubensauce, die zum Spanferkel mit Kartoffelgratin gereicht wird.

 

Weitere Beispiele sind Menorca-Muscheln mit Schnittlauch-Mayonnaise oder -Tintenfisch-Albondigas mit Safran, der von Omar Zola aus Es Mercadal kommt, einem der beiden Safran-Produzenten der Insel (FB: iSafra). Neben dem erfahrenen Koch Lluís Marquéz, der zuvor über 15 Jahre im renommierten Restaurant Café Balear kochte, kümmert sich vor allem Sohn David um Küche und Hotel. Allerdings ist noch bis Mitte März Winterpause. MARTINA ZENDER

 

(Stand: Januar 2018)

 

 

http://www.santpatrici.com

Fotogalerie

Karte