Nachrichten | Agenda

Gospel auf Mallorca: die Sangeswucht aus dem tiefsten Innern der Seele

Gleich zwei US-Chöre beehren die Insel an den besinnlichen Tagen
07-12-2017 00:00
0 Stimmen
Schmissiger Gesangsverein: der Alabama Gospel Choir im Einsatz. Foto: Veranstalter

Schmissiger Gesangsverein: der Alabama Gospel Choir im Einsatz. Foto: Veranstalter

Weihnachtszeit ist Gospelzeit. So kennt man das seit vielen Jahren. Und so touren derzeit wieder diverse Gruppen aus den USA, die diesen in Kirchen entstandenen Musikstil afroamerikanischer Menschen in Ehren halten, durch Europa. In Palma vergegenwärtigen sich gleich zwei dieser Formationen: der South Carolina Gospel Chorale im Trui Teatre im Rahmen des Jazz-Voyeur-Festivals und der aus 30 Personen bestehende Alabama Gospel Choir im Auditorium. Beide sind in Spanien schon seit Jahren immer wieder zu Gast, letztere mehrfach mit Preisen geehrte Gruppe wurde von der Tageszeitung „El País" als „exquisit" in den Himmel gelobt.

Es ist die aus dem tiefsten Innern hervorquellende Wucht entfesselten Glaubens, die diesen Gesang so faszinierend macht. Mal schreit jemand, mal windet sich ein anderer und zuckt sogar, und mal fliegen die Arme in nicht erahnte Höhen. Wobei die meist in schwarze Gewänder gehüllten Künstler in der Regel nicht nur das seit dem 18. Jahrhundert in den Sklavenhalter-Südstaaten der USA entstandene Traditions-Repertoire wie „Oh Happy Day" darbieten. Sie lobpreisen Gott wild gestikulierend bis ekstatisch, aber sie bedienen auch den Wunsch nach leichterem Pop im Publikum – etwa mit Songs wie „I Will Always Love You" der unvergessenen Whitney Houston oder „Imagine" von John Lennon. Das alles ist ein gepfefferter Energieschub, der einen nach so einem Konzert frohgemuter gestimmt von dannen ziehen lässt.

Da Gospel nach wie vor „in" ist, bilden sich überall auf der Welt viele lokale Gruppen – in Palma etwa erst vor wenigen Jahren die Gospel Singers, die ebenfalls beim Jazz-Voyeur-Festival die Zuschauer beeindrucken wollen. Aber die Leute aus Amerika sind das Maß aller Dinge: Der Alabama Gospel Choir – die weit gereisten Mitglieder etwa durften sogar schon im Weißen Haus, der ­berühmten Carnegie-Hall in ­New York
und in der Christal Cathedral von Los Angeles auftreten. Was nicht verwundert: Diesen schmissigen Gesangsverein, deren Mitglieder ein harmonisches Miteinander von Körper, Seele und Geist propagieren, gibt es bereits seit 1896.

South Carolina Gospel Chorale, Trui Teatre, 13.12., 21 Uhr (Karten 22–32 Euro unter jazzvoyeur.koobin.com.)
Alabama Gospel Choir, Auditorium Palma, 5.1.,22 Uhr, Karten: 36 Euro, unter www.auditoriumpalma.com).

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

VERANSTALTUNGEN SUCHEN