Wandern

Wanderung bei Port de Sóller über Berge, an Ölbäumen und dem Meer entlang

0 Stimmen

Sóller - Illes Balears - Mallorca

Auf der Strecke gibt es rundum einen traumhaften Ausblick

Start der leichten Rundwanderung ist an der Straße Ma-1143, die man kurz vor Port de Sóller nach einem Abzweig von der Ma-11 erreicht hat. Bei dem Schild „Deià, Sóller, Muleta“ beginnt links von der Straße eine Pflasterpiste, die dann sogleich in einen Erdweg übergeht, der durch Terrassenanlagen führt. An dieser Stelle stand einst die Hotelruine Rocamar, die im Frühjahr 2015 abgerissen worden ist.

 

Man erreicht dann nach etwa 70 Metern eine Tafel Camina per Mallorca und kurz darauf eine Wegteilung, bei der links dem Schild GR 221, Sóller zu folgen ist. Ein Trampelpfad führt nun in das Sóller-Tal (Pfostenpfeil). Der Wanderer gelangt dann zu einer Kreuzung, biegt bei dem Schild GR 221, Sóller rechts ab, folgt danach einem Pfostenpfeil und kommt an einem Anwesen vorbei, bei dem die Piste rechts abknickt (Wegweiser).

 

Ein steiniger Pfad verläuft nun in einigen Kehren relativ steil aufwärts zu einem Sattel mit einer gemauerten Brüstung.

 

Danach führt die Piste abwärts durch einen Kiefernwald. Man folgt einem weiteren Schild (GR 221, Sóller) und erreicht nach einem Pfostenpfeil auf dem Cami de Binidorm eine Wegteilung, bei der rechts (Schild Deià) auf eine Asphaltpiste abzubiegen ist. Die Gehzeit seit Tourstart hat rund 25 Minuten betragen.

 

Weiter geht es auf dem Camí de Son Sales, der bei einem weiteren Schild Deià, das von Schilf fast verdeckt ist, rechts wegknickt. Man passiert danach ein offenes Tor, bei dem an einem Zaun ein Schild „The Ashram Mallorca“ auffällt. Auf der Fahrbahn wird dann eine Finca mit der Hausnummer 60 erreicht. Rechts davon befindet sich ein Eisentor mit dem Schild „The Ashram Mallorca“. Hinter dem Tor liegt oberhalb etwas versteckt hinter Ölbäumen das Anwesen Son Sales, auf dem Yogakurse mit Übernachtungen angeboten werden.

 

Man folgt nun geradeaus dem Schild Deià, steigt auf der Asphaltpiste auf und gelangt danach zu dem Eingangstor des Anwesens d’Alt Son Sales. Die Gehzeit von der Kreuzung bei dem Camí de Binidorm bis hierher hat rund 15 Minuten betragen.

 

Die Asphaltpiste geht dann geradeaus in einen Erdweg über, der später steil ansteigt. Man folgt bei Abzweigen den Pfostenpfeilen, passiert eine Finquita, ein offenes Tor und danach ein weiteres kleines Anwesen und gelangt dann zu einem Tor mit dem Schild Prohibido el paso (Durchgang verboten). Hier knickt die Route rechts -(Steinmännchen, roter Klecks) ab. Ein teils gepflasterter Steig verläuft nun im Zickzack (rote Punkte) steil nach oben zur Bergfinca Ca’s Sord. Hier passiert der Wanderer zwei offene Tore, folgt Pfostenpfeilen und dem Schild Deià und gelangt schließlich zu dem Landhotel Ca’n Bleda und der Ma-10. Die Gehzeit von dem Eingangstor des Anwesen d’Alt Son Sales hat rund 25 Minuten betragen.

 

Man biegt dann bei der Landstraße Ma-10 rechts (Schild GR 221, Refugi de Muleta, Port de Sóller) ab und verlässt die Ma-10 etwa 50 Meter weiter rechts (Schild wie oben).

 

Eine Fahrbahn führt nun in einigen Kurven leicht abwärts. Beim Abstieg hat man einen herrlichen Ausblick auf die Küste bei Deià und die Talaia Vella bei Valldmossa. Schließlich ist eine Wegteilung erreicht, bei der rechts (Schild wie oben) abgebogen wird. Die Fahrbahn geht dann in einen Flurweg über. In der Folge zeigen das Schild GR 221, Refugi de Muleta, Port de Sóller, Pfostenpfeile und das Schild Pt. Sóller die Richtung. Die Erdpiste führt durch die Olivenhaine der Possessió Muleta Gran, die an ihrem alten Wehrturm zu erkennen ist. Man erreicht dann eine Kreuzung, bei der links ein Schild GR 221, Refugi de Muleta abzubiegen ist.

 

Ein Karrenweg führt nun nach einigen Metern zu einem Mauerdurchlass. Dahinter verläuft der Weg zunächst eben durch einen Olivenhain (Pfostenpfeil) und später nach einer Mauerlücke in Kehren abwärts. Auf der steinigen und holprigen Piste zeigen blaue Pfeile und Pfostenpfeile die Richtung. Man kommt an einem eingezäunten Areal vorbei, hinter dem Esel und Pferde leben, und passiert zwei zu öffnende Tore, die wieder zu schließen sind. Man erreicht dann einen Kalkofen, biegt hier rechts (Pfostenpfeil) ab und gelangt zu einer Wegteilung, bei der links dem Schild GR 221, Aparcament, Port de Sóller zu folgen ist. Auf einem steinigen Pfad ist dann (Pfostenpfeil) der Parkplatz des Refugi de Muleta und kurz danach der Leuchtturm Far des Cap Gros erreicht, wobei die Gehzeit von dem Hotel Ca’n Breda bis hierher rund 35 Minuten betragen hat.

 

Hier ist der Anblick 110 Meter über dem Meer fantastisch: Der Blick schweift von Port de Sóller über den Puig de Bàlitx, das Küstengebirge Montcaire, den Puig Major, den Penyal des Migdia, die Serra de Son Torrella bis hin zum l’Ofre, zu den Cornadors und der Serra d’Alfàbia.

 

Der Abstieg von dem Leuchtturm erfolgt dann auf der Ma-1150. Der Wanderer befindet sich dabei auf einer Straße, die von republikanischen Kriegsgefangenen unter unmenschlichen Bedingungen vom Strand Repic bis zur heutigen Herberge Muleta erbaut worden ist. Dazu hatten die Franco-Militärs Ende 1936 in dem Militärhafen von Port de Sóller ein Zwangsarbeiterlager errichtet. Das Refugi de Muleta wurde von 1912 bis 1956 von der spanischen Marine genutzt, die in der Nähe auch eine Artillerie-Einheit mit Kanonen stationiert hatte.

 

Vom Far führt die Fahrbahn in einigen Kehren in rund 20 Minuten hinab zur Platja d’en Repic. Dort biegt man auf Höhe des Hotels Los Geranios rechts in den Camí des Camp de sa Mar ab. Der Camí ist die Ma-1134, auf der nach rund fünf Minuten der Ausgangspunkt der Rundtour erreicht wird.

 

Von Roland Otto

 

Anfahrt von Palma: Auf der Ma-11 nach Sóller und dann in Richtung Port de Sóller. Kurz vor der Ortseinfahrt (nicht durch den Tunnel sa Mola fahren) biegt bei den Schildern  Platja d’en Repic und Far des Cap Gros links die Ma-1134 ab. Etwa 100 Meter weiter beginnt bei dem Schild Deià, Sóller, Muleta links eine Pflasterpiste. Hier ist der Start der Rundtour.

 

Tourencharakter: Leichte Wanderung auf steinigen Pfaden, breiten Waldwegen und Asphalt. Auf dem Abschnitt von dem Abzweig bei dem Gutshof Muleta Gran bis zum Refugi de Muleta ist Trittsicherheit gefragt. Sofern das Wetter mitspielt, bietet sich am Strand Repic ein Bad im Meer an. Hunde dürfen bei dieser Tour nur angeleint mitgeführt werden.

 

Ausrüstung: Leichte Wanderstiefel, Wasser, evtl. Badesachen.

 

Einkehr: Strandlokale an der Platja d’en Repic.

 

Karte: Vall de Sóller, Fornalutx, Deià, Cala Tuent, Cúber, Editorial Alpina, 1:15.000.

 

Wegstrecke

8 km (Rundtour)

 

Nettogehzeit

rund 2 Std. 5 Min.

 

Höhenunterschied

200 m

 

Schwierigkeitsgrad

 

**

* Spaziergang

** leichte Tour 

*** mittelschwer

**** anspruchsvoll

 

***** sehr schwierig 

 

 

Diese Wanderung wurde am 27.06.2018 veröffentlicht. Die Vorstellung der Route erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen des Autors. Die Benützung geschieht auf eigenes Risiko. Soweit gesetzlich zulässig, wird eine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art aus keinem Rechtsgrund übernommen.

Fotogalerie

Karte