Wandern

In der Inselmitte von Ruberts nach Pina

0 Stimmen

Sencelles - Illes Balears - Mallorca

Eine Wanderung im westlichen Teil des Pla de Mallorca

Die leichte Wanderung beginnt in dem Minidorf Ruberts, das zu der Gemeinde Sencelles gehört. Der Weiler besteht nur aus einigen Häusern, die sich um die Dorfkirche Mare de Déu del Carme und um das Landhotel Son Jordà gruppieren. Die Kirche wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichtet und 1985 restauriert.

 

Los geht es dann an einer Kreuzung, bei der man geradeaus den Schildern „Camí de Montuïri“ und „Pina“ folgt. Links biegt die Landstraße nach Lloret de Vistalegre ab. Eine Asphaltpiste führt nun an dem Anwesen s‘Aigo Ves vorbei, das von Efeupflanzen, großen Rosmarinsträuchern und Rosen umgeben ist.

 

Die Route verläuft dann entlang von Trockensteinmauern, hinter denen sich dichte Hecken aus Mastix, Brombeeren und Ginsterarten befinden, immer geradeaus. Dabei folgt man Schildern und Wegweisern für Radfahrer und ignoriert zunächst sämtliche Abzweige.

 

Am Wegesrand blühen im Spätfrühjahr der Kleinfrüchtige Affodill, Borretsch, Klatschmohn, die Baumförmige Strauchpappel, der Glöckchenlauch, die Weißliche Zistrose und die Montpellier-Zistrose. Auch Fenchel und der Wildspargel sind zu sehen. All diesen Pflanzen begegnet man auf dieser Wanderung immer wieder.

 

Nachdem man ein Anwesen mit frei laufenden Hühnern passiert hat, ist das Eingangstor der Possessió Son Campà erreicht, wobei die Gehzeit seit Tourstart rund 20 Minuten betragen hat. Nun bleibt der Wanderer weiter auf dem Hauptweg (Schilder „Camì de Son Campà“ und „Pina“).

 

Der Feldweg führt dann in rund fünf Minuten zu einer Wegteilung, bei der sich die Possessió Son Corró befindet. Das Anwesen ist von hohen Mauern umgeben und von hier nicht einsehbar. Zwei rote Kleckse verweisen rechts auf einen Feldweg, auf den einzubiegen ist. Der Weg wird Camí de ses Moles genannt. Nach wenigen Schritten kommt man an einem kleinen Teich mit Fröschen und Goldfischen vorbei. Bei einem Eisentor ist auf einem Holzstück eine weitere rote Markierung zu sehen. Diese roten Wegweiser sind auf diesem Abschnitt regelmäßig vorzufinden. 

 

Der Camí de ses Moles führt zunächst abwärts. Blickt man dann zurück, ist das Anwesen Son Corró besonders schön zu sehen. Der Wanderer, der immer auf dem Hauptweg bleibt, kommt danach an einigen finquitas vorbei. An den Seiten der Piste befinden sich immer wieder kleinere Wäldchen mit Kiefern und Steineichen sowie Felder mit Mandel- und Feigenbäumen. Man passiert ein Anwesen mit rotem Anstrich und einer Solaranlage auf dem Dach. 

 

In der Entfernung ist mehrmals die Serra de Tramuntana mit den Gipfeln l’Ofre, Franquesa, Sa Rateta, Penyal des Migdia, Puig Major, Puig de ses Bassetes, Puig de Massanella und Puig de n’Alí sehr schön zu sehen. Später kommt der Wanderer an den kleinen Fincas Es Tancat, Ca’n Ramón, Es Comellar, dem größeren Anwesen Gran Chaparral und an der Finca Sa Mola de Ca’n Jordi vorbei. 

 

Rund 25 Minuten nach dem Abzweig bei Son Corró ist dann die Straße Ma-3140 erreicht, auf die links (Schild „Pina“ und roter Pfeil) abzubiegen ist. Auf einer Asphaltpiste gelangt man dann zu einer Kreuzung, bei der rechts der Beschilderung „Cementeri“ (Friedhof) zu folgen ist. Dieser wird danach passiert. Man kommt danach an einem Gehege mit Hühnern, Hähnen, Gänsen, Pfauen und Truthähnen vorbei.

 

Schließlich werden der Ortseingang von Pina, das zur Gemeinde von Algaida gehört, und der Carrer Sant Damià erreicht, auf den links eingebogen wird. Am Ende dieser Straße ist dann rechts in den Carrer d’en Ramon Llull abzubiegen. Man erreicht dann sogleich die Plaza mit ihrer Pfarrkirche und biegt links in den Carrer Major ab. Auf dieser Straße gelangt der Wanderer nach etwa 50 Metern zu einer Stelle, bei der ein Schild „Lloret“ nach links verweist. Die Gehzeit von dem Abzweig bei der Ma-3140 hat rund eine Viertelstunde betragen. 

 

Es lohnt sich nun aber, noch einige Schritte geradeaus bis zu der Sa Font de Pina zu gehen. Hier findet der Wanderer eine entzückende Gartenanlage mit Kiefern, riesigen Eukalyptusbäumen, Palmen und Zürgelbäumen vor. Die Quelle wurde schon von den Mauren genutzt. Heute steht die Font de Pina mit ihrem ehemaligen Waschhaus unter Denkmalschutz.

 

Nach einer Pause begibt man sich wieder zurück zu dem Abzweig mit dem Schild „Lloret“ und biegt nun rechts in den Carrer de Sineu ab. Dieser führt dann zu dem Ortsausgang von Pina und zu einem Mirador, von dem man einen famosen Blick auf die Felder bei Pina hat. 

 

Nun muss der Wanderer leider mit der gebotenen Vorsicht am Straßenrand der Ma-3130 gehen. Man ignoriert in der Folge einen linken Abzweig mit der Beschilderung „Ruberts, Sencelles“, bleibt weiter auf der Ma-3130, kommt an großen Getreidefeldern vorbei und erreicht schließlich bei Kilometerstein 5,3 der Straße ein Schild „Son Corro“, das nach links verweist und das jedoch zu ignorieren ist. Etwa 30 Meter weiter folgt man dann links dem Schild „Camí de Son Campà“. Die Gehzeit von der Sa Font de Pina hat rund 20 Minuten betragen.

 

Man passiert dann auf dem Feldweg ein Schild „Ruberts“, kommt an Feldern mit Wiesenblumen vorbei und bleibt immer auf der Hauptpiste. Später verläuft die Route durch einen lichten Kiefern- und Steineichenwald. Schließlich fallen links der Piste ein gepflegter Gemüsegarten und eine Parkanlage auf. Diese gehören zu der Possessió Son Corró, deren hohe Mauern sogleich erreicht sind. 

 

Hier befindet sich auch der Abzweig mit den beiden roten Punkten, die man vom Hinweg kennt. Die Gehzeit von dem Abzweig mit dem Schild „Camí de Son Campà“ hat rund 20 Minuten betragen. Nun sind auf der Hinroute noch 25 Minuten bis Ruberts zu wandern.

 

Von Roland Otto

 

Anfahrt von Palma: Auf der Ma-30 und der Ma-3011 in Richtung Sineu, nach dem Kilometerstein 24 der Ma-3011 rechts nach Ruberts (Schild) abbiegen.

 

Tourencharakter: Leichte Wanderung auf Asphalt und breiten Waldwegen. Bei den Abschnitten auf der Ma-3130 und Ma-3140 ist der Verkehr zu beachten.

 

Ausrüstung: Leichte Wanderschuhe, Wasser, Proviant.

 

Einkehr: Lokale in Sencelles.

 

Karte: Pla de Mallorca, Costes de Llevant i Migjorn, Editorial Alpina, 1:50.000.

 

Wegstrecke

10 km (hin und zurück)

 

Nettogehzeit

rund 2 Std. 10 Min.

 

Höhenunterschied

nicht nennenswert

 

Schwierigkeitsgrad

**

* Spaziergang

** leichte Tour 

*** mittelschwer

**** anspruchsvoll

 

***** sehr schwierig 

 

 

Diese Wanderung wurde am 18.05.2018 veröffentlicht. Die Vorstellung der Route erfolgt nach bestem Wissen und Gewissen des Autors. Die Benützung geschieht auf eigenes Risiko. Soweit gesetzlich zulässig, wird eine Haftung für etwaige Unfälle und Schäden jeder Art aus keinem Rechtsgrund übernommen.

Fotogalerie

Karte