Wandern

Entspannte Route ab Alcúdia: Zwischen Ziegen

0 Stimmen

Alcúdia - Mallorca

Eine Sommertour auf der Halbinsel La Victòria mit Aufstieg auf den Puig d’en Vauma und mit Meerblick satt

 

ROLAND OTTO

 

Die leichte Wanderung beginnt in Alcúdia an der Kreuzung Carrer de Pol·lèntia und Carrer de l‘Eclipsi. Hier verweist ein Schild „Ermita de la Victòria, Talaia d‘Alcúdia, Collet des Coll Baix“ nach links. Nach etwa 150 Metern endet die Carrer de l‘Eclipsi. An dieser Stelle befindet sich eine große Schautafel „Camina per Mallorca“, auf der die verschiedenen Wanderrouten auf dem Gemeindegebiet von Alcúdia eingezeichnet sind. Ein anderes Schaubild „Nordic Walking Illes Balears“ zeigt die Nordic Walking Touren in der Region. So wird man auf dieser Wanderung immer wieder schwarzen Pfostenpfeilen begegnen, die eigens für Nordic Walker angebracht sind. 

 

Der Wanderer kann diese Wegweiser aber auch für seine Orientierung nutzen. Man biegt dann am Ende der Carrer de l‘Eclipsi bei einem Pfostenpfeil rechts auf eine schmale Fahrbahn ein, die sogleich bei dem Anwesen sa Vinyeta links wieder verlassen wird. Der Wanderer befindet sich jetzt auf dem „Camí de s‘Alou“ (Beschilderung). Die geteerte Piste führt an weiteren Anwesen mit gepflegten Gartenanlagen und an Feldern mit Feigen-, Mandel- und Olivenbäumen vorbei. Nach dem Eingangstor von dem Anwesen Ca na Mala Cara bleibt man bei einem Abzweig geradeaus auf dem Hauptweg. Bei diesem Abzweig sind nun die beiden verschiedenen Wegweiser zu sehen. 

 

Der höhere Pfosten mit schwarzem Pfeil und Kilometer­angaben ist für die Nordic Walking Touren, der niedrigere Pfosten mit schwarzem Pfeil ist für Wanderer angebracht. Der Camí de s‘Alou führt leicht ansteigend an Terrassenmauern entlang durch einen lichten Kiefern- und Steineichenwald. Später geht es auf der Piste auch wieder abwärts. Man passiert die Eingangstore mehrerer Häuser oder Gutshöfe wie Ca‘n Tomeu, Sa Rota, s‘Alou de Ca‘n Mostel und Rota de Dalt. Man folgt dabei bei Abzweigen den Pfostenpfeilen für Nordic Walker. 

 

Schließlich wird rund 35 Minuten nach Tourstart eine Weggabelung erreicht, bei der man rechts den Schildern „Collet des Coll Baix-Refugi, Talaia d‘Alcúdia“ und „Campament de la Victòria, Ermita de la Victòria“ folgt. Eine Fahrbahn verläuft nun – vorbei an einer wunderschön restaurierten Zisterne – etwas steiler aufwärts zu einem Sattel (Pfostenpfeil) und dann abwärts zu einem Mauerdurchlass, die Barrera des Coll Baix, wobei die Gehzeit von dem Abzweig unten rund fünf Minuten betragen hat. Hier fällt neben der schon bekannten Tafel „Camina per Mallorca“ das Schaubild „La Victòria i la Cabra salvatge Mallorquina (Boc Balear)“ auf, das über Mallorcas endemische Ziegenart, die cabra fina, informiert. Man wird den Tieren auf dieser Wanderung mehrmals begegnen. Die „feine Ziege“ wurde schon in der vortalayotischen Epoche (ab 1400 v. Chr.) auf der Insel eingeführt. Sie ist nicht mit den verwilderten Ziegen zu verwechseln, die aus den Herden von Hausziegen stammen. Auf dem Schaubild sind mehrsprachig auch die unterschiedlichen körperlichen Merkmale der mallorquinischen Wildziege und der Hausziege erklärt. 

 

Auf der Barrera des Coll Baix befindet sich eine Wegteilung. Geradeaus verläuft die Route zum Strand Platja des Coll Baix. Weiter geht es bei dieser Wanderung nun aber links (Schild „Ermita de la Victòria, Talaia d‘Alcúdia“) bei einer Eisenkette, die an den Seiten umgangen werden kann. Auch zwei Pfostenpfeile weisen in diese Richtung. Ein muldiger Waldweg führt jetzt aufwärts. Nach etwa 100 Metern wird eine Weggabelung erreicht, bei der rechts (Schild „Campament de la Victòria, Ermita de la Victòria“) auf einen steinigen Trampelpfad abgebogen wird. Der Steig verläuft dann in Kurven zunächst nicht allzu steil nach oben. Während des Aufstiegs bietet sich dem Wanderer rechts unten immer wieder ein herrlicher Ausblick auf den Golfplatz „Club de Golf Alcanada“, das Meer und das kleine Eiland Illa d’ Alcanada mit seinem Leuchtturm. Der Turm wurde 1861 errichtet. 

 

Beeindruckend ist auch die Aussicht über die Bucht von Alcúdia zur Halbinsel Ferrutx mit ihren markanten Gipfeln Bec de Ferrutx und Talaia Freda. Die mauergestützte Piste, die es Pujadors („Abhang mit Stufen“) genannt wird, schraubt sich in engen Kehren auf Trittsteinen steiler nach oben. Auch wenn es auf diesem Abschnitt nur vereinzelt Steinmännchen gibt, ist die Route nicht zu verfehlen, weil es keine Abzweige gibt. Man erreicht nun eine Stelle, von der der Wanderer einen grandiosen Blick auf die Bucht von Pollença und die Halbinsel Formentor hat. Auch die Serra del Cavall Bernat, die Serra d‘Albercutx mit den Bergen Penyal Roig und El Morral sowie die Talaia d‘Albercutx sind von hier zu sehen. Auch der El Pal, mit 434 Metern der höchste Gipfel auf der Halbinsel Formentor, ist zu erblicken. 

 

Schließlich wird ein Plateau erreicht. Von dort gelangt man nach einem kurzen Anstieg unterhalb des Puig d‘en Vauma zu einem Sattel. Hier fällt links etwa zehn Meter weiter oben die Gipfel­pyramide des Puig d‘en Vauma auf, zu der man über flaches Gestein aufsteigt, wobei die Gehzeit von der Barrera des Coll Baix rund 30 Minuten be­tragen hat. Die Aussicht aus knapp über 260 Metern Höhe ist fantastisch. Direkt gegenüber erhebt sich die Talaia d‘Alcúdia mit ihren Steilwänden. Auch die Fernsicht ist vom Feinsten: Sie reicht bei klarer Sicht von den Gebirgsketten Serra de Cala Vicenç und Serra de Cornavaques über die Gipfel Puig Gros de Ternelles, Puig Tomir, Puig Caragoler de Femenia, Puig de Massanella bis hin zum Puig de l‘Ofre.

Wegstrecke 7 km (hin und zurück)

 

Nettogehzeit 2 Std. 20 Min.

 

Höhenunterschied 220 m

 

Schwierigkeitsgrad **

 

Anfahrt von Palma: Auf der Ma-13 nach Alcúdia. Dort auf der Avinguda d‘Inca und der Avinguda Príncep d‘Espanya weiter und dann in die Carrer Pol·lèntia in Richtung Port d‘Alcúdia einbiegen. Tourstart ist dann Ecke Carrer Pol·lèntia/Carrer de l‘Eclipsi.

 

Tourencharakter: Leichte Wanderung auf Asphaltpisten und steinigem Trampelpfad. Rückweg auf der Hinroute. Nach der Wanderung kann man zur Erfrischung den Strand Platja de Sant Pere besuchen, der sich bei der Urbanisation Mal Pas befindet. Der Weg zu dieser Siedlung und zum Strand ist in Alcúdia ab der Carrer Pol·lèntia/Ecke Carrer de Xara ausgeschildert.

 

Ausrüstung: Leichte Wanderstiefel, Wasser, Proviant, Sonnenschutz, Badesachen. Einkehr: Lokale in Alcúdia.

Fotogalerie