Wandern

Tour über Zäune und Steine: Auf umkämpftem Gebiet

8 Stimmen

Valldemossa - Mallorca

Eine Wanderung von Valldemossa nach Esporles auf dem GR 221
 

Eine Wegsperrung auf dem Abschnitt von Valldemossa nach Esporles des Langwanderwegs GR 221 sorgt bei Mallorcas Wanderern für Aufregung. Der Besitzer der bei Valldemossa gelegenen Possessió Son Matge hat vor einigen Wochen auf dem Pas de sa Mola Son Pacs den Weg mit einem Zaun gesperrt, offizielle Markierungen des GR 221 entfernt und das Areal als „Jagdgebiet“ deklariert. Mallorquinische Wanderer haben daraufhin den Zaun wieder beseitigt. Sie sind der Auffassung, dass die Ruta de Pedra en Sec, die Trockenmauerroute, als Kulturgut Mallorcas für jedermann zugänglich sein muss. Schließlich hat auch die UNESCO die Serra de Tramuntana zum Weltkulturerbe erklärt und dabei auch den GR 221 ausgezeichnet.


Die mittelschwere Wanderung beginnt in Valldemossa an der Plaça de Bartomeu Estaràs. Hier zweigt rechts die Carrer de l’ Uruguai ab. Die kleine Straße führt nach 100 Metern zur Mühle Es Molinet, bei der man in einer Linkskurve die Carrer verlässt. Hier beginnt bei einem kleinen Platz geradeaus unter Bäumen liegend ein Pfad (blaue und rote Markierung), der wenige Meter aufwärts führt und dann links wegknickt. Auf dem Waldpfad gelangt man zu einem Picknickplatz, ignoriert dort links einen Treppensteig und nimmt nach etwa 150 Metern bei einer Weggabelung den rechten Abzweig (blauer Klecks). Kurz darauf sind das Anwesen Sa Teulera mit einem offenen Tor (gelber Pfeil) und die Quelle Font de na Llambies erreicht. Seit Tourstart sind rund fünf Minuten vergangen.


Links von der Font (rote Markierung) beginnt dann eine steinige Piste, die in vielen Kehren teils sehr steil nach oben führt. Steinmännchen und einige rote Kreuze zeigen die Richtung. Nach rund 25 Minuten wird nach einem Mauerdurchlass (roter Pfeil) der Sattel En Penyalot erreicht. Dort befinden sich eine Steinpyramide, ein überdachter aljub, Wasserspeicher, und eine Hüttenruine. Hier hat sich einst in Gegenrichtung ein Schild „GR 221, Valldemossa“ befunden, das entfernt worden ist.


Weiter geht es auf dem Sattel erst rechts und dann geradeaus (zwei rote Kleckse, Steinmännchen) auf einem Pfad, der zunächst zu einem offenen Tor und danach hangwärts (Markierungen) steil nach oben verläuft. Man gelangt zu einem Wasserbecken und dann geradeaus auf einem sehr steilen Pfad (Steinmännchen) zu einem Felsdurchbruch. Dort führt eine breite Piste zu einem Köhlerplatz mit einer Hüttenruine. Die Gehzeit von En Penyalot bis hier hat rund eine Viertelstunde betragen.
Anschließend wandert man geradeaus (Steinmännchen, roter Punkt) über den bis zu 704 Meter hohen Bergrücken Sa Comuna weiter. Nach etwa 150 Metern ist links des Wegs ein Mirador erreicht, von dem ein Traumblick auf Palma, seine Bucht, das Cap Blanc und den Archipel Cabrera möglich ist.


Weiter geht es über den Bergrücken auf einem steinigen Pfad. Man folgt den vielen Steinmännchen und roten Markierungen, passiert eine Mauerlücke und zwei Steinhütten. Die Piste verläuft dann im Zickzack sehr steil abwärts (Steinmännchen) bis zu einem Drahtzaun und von dort parallel der Einfriedung zum Coll de Sant Jordi. Die Gehzeit von Sa Comuna hat rund 40 Minuten betragen.


Auf dem Sattel befinden sich zwei Tore, von denen das linke offen ist. Hier befand sich einst ein Pfostenpfeil mit einem weißen und roten Strich als offizieller Wegweiser des GR 221. Auch diese Markierung ist verschwunden.


Rechts hinter dem Tor verweisen zwei rote Kleckse auf einen Köhlerpfad. Man gelangt dann parallel einer Mauer (Steinmännchen) zu einer Stelle mit Steinpyramide, bei der die Piste rechts wegknickt. Es beginnt nun auf einem Geröllpfad der sehr steile Aufstieg (Steinmännchen) zum Pas de sa Mola Son Pacs bis zu einer Mauer mit Trittsteinen.
Auf der Mauer hat der Besitzer von Son Matge den erwähnten Zaun errichtet, den mallorquinische Wanderer durchschnitten haben, sodass man passieren kann. Ein Pfad führt von der Mauer geradeaus (Steinmännchen, rote Kleckse) zu einer Steinhütte und danach auf einem Waldweg (Steinmännchen, rote Markierungen) zum Pla de l’ Aljub, bei dem sich ein überdachter Wasserspeicher befindet. Die Gehzeit vom Coll de Sant Jordi bis hier hat rund 30 Minuten betragen.


Weiter geht es nun geradeaus (roter Punkt) auf der Hauptpiste, von der nach rund zehn Minuten bei einer Steinpyramide rechts (roter Klecks) auf einen Weg abgebogen wird, der nach rund 100 Metern rechts (roter Pfeil, Steinmännchen) wieder verlassen wird. Ein Pfad führt dann in rund fünf Minuten abwärts (Markierungen) bis zu einer Weggabelung. Hier ignoriert man den linken Abzweig und wandert geradeaus (Steinmännchen, roter Punkt) weiter. Ein Pfad steigt kurz an und führt dann abwärts (Wegweiser) in rund zehn Minuten zu einer Mauer­bresche.


Dahinter verläuft (viele Steinmännchen) ein steiniger Pfad in einigen Kehren teils sehr steil abwärts in rund zehn Minuten zu einem breiten Weg und dort links sogleich zum Coll de sa Basseta, auf dem man rechts dem Schild „GR 221, Esporles“ folgt. Die Forstpiste führt dann zu einem Tor und einer Fahrbahn, auf die links eingebogen wird (Beschilderung) und auf der (Pfostenpfeile) rund 30 Minuten nach dem Coll de sa Basseta links (Schild „GR 221, Esporles“) auf einen Fahrweg abgebogen wird. Dieser führt bald am Anwesen Son Dameto vorbei und in rund zehn Minuten zu einem rechten Abzweig (Beschilderung). Hier hat man eine famose Aussicht auf die Fita del Ram und die Mola de Planícia. Eine Piste verläuft hinab zu einer schmalen Straße, auf der nach rund einer Viertelstunde (Schild „GR 221, Esporles“) die ersten Häuser der Gemeinde erreicht sind. Man folgt weiter der Beschilderung und erreicht in rund fünf Minuten die Pfarrkirche und links die Plaça.
 

Wegstrecke
11 km


Nettogehzeit
rund 3 Std. 30 Min


Höhenunterschied
300 m


Schwierigkeitsgrad
***

 

Anfahrt von Palma: Vom Busbahnhof an der Plaça d’ Espanya mit dem Bus L 211 nach Valldemossa. Rückfahrt von Esporles mit dem Bus L 210, Haltestelle in der C/. Jaume I, die am Ende des Marktplatzes rechts abbiegt. Abfahrtszeiten: http://tib.caib.es


Tourencharakter: Mittelschwere Wanderung auf breiten Wegen und steinigen
Pfaden. Beim Abstieg von Sa Comuna zum Coll de Sant Jordi ist Trittsicherheit notwendig. Hinweis: Infos (auch in Deutsch) über die Etappe des GR 221 von Valldemossa nach Esporles unter gr221.info/etapas.htm oder conselldemallorca.net
Ausrüstung: Wanderstiefel, Regenschutz.


Einkehr: Lokale in Esporles.

Fotogalerie

Karte