Wandern

Estellencs-Banyalbufar: Tour mit Konfliktstoff

22 Stimmen

Estellencs - Mallorca

Eine Wanderung von Estellencs über die „Finca pública de Planícia“ nach Banyalbufar

Diese Tour zwischen den Bergdörfern sorgt seit vielen Jahren für Konfliktstoff, weil die Besitzer der Possessió Es Rafal den Durchgang für Wanderer gesperrt haben. Aus dem Anwesen soll eine Luxusherberge für Superreiche werden. Über die Klage der Gemeinde Banyalbufar gegen die Sperrung des öffentlichen Weges ist noch nicht in der letzten Instanz entschieden. Deshalb hat der Consell de Mallorca nach dem Kauf von Planícia im Februar 2009 durch die Landesregierung die Route von der finca pública über die Bergfinca s’Arboçar zum Camí des Correu und zum GR 221 wieder eröffnet. Diese Strecke ist zwar viel länger als diejenige über Es Rafal. Dafür kann man sich aber auf ein kurzweiliges Wandervergnügen freuen.

Die mittelschwere Wanderung beginnt am Ortsausgang von Estellencs. Dort ist zunächst am Rand der Landstraße Ma-10 Richtung Pollença bis zu Kilometerstein 93,9 zu gehen. An dieser Stelle verweist ein Schild „GR 221, Banyalbufar“ links auf eine schmale Betonpiste. Auf einem weiteren Schild wird darüber informiert, dass der „Weg nach 4,5 km aufgrund einer gerichtlichen Anordnung geschlossen“ ist.

Die Betonpiste geht wenig später bei einem Schild „Banyalbufar“ in einen Stufenweg über. Man folgt den Holzpfostenpfeilen, passiert das schmucke Anwesen ses Amitges und gelangt dann wieder auf die Straße Ma-10, bei der links (Holzpfosten) abzubiegen ist. Nun muss der Wanderer am Straßenrand leider rund 500 Meter bis kurz vor Kilometerstein 92,1 gehen, ehe er bei dem Schild „Banyalbufar“ die Straße rechts wieder verlassen kann. Eine steile Fahrbahn führt nun (Holzpfostenpfeile) zu dem Landsitz Son Serralta de Dalt, bei dem ein wunderschöner Ausblick auf das Bergdorf Estellencs und den Puig de Galatzó möglich ist.

Weiter geht es hinter den Gebäuden links (Schild „Banyalbufar“) auf einem Karrenweg, der nach rund 150 Metern links (Holzpfostenpfeil) wieder verlassen wird. Ein Pfad führt dann – markiert mit einem Holzpfosten – zu einer Begrenzungsmauer mit Durchlass, bei der ein Schild „Finca pública de Planícia“ darauf hinweist, dass hier das Gebiet der öffentlichen Finca Planícia beginnt. Die Gehzeit von Estellencs bis hier hat rund 35 Minuten betragen.

Hinter der Mauerlücke verläuft ein breiterer Pfad zunächst eben, dann in ständigem Auf und Ab zuerst zu einem Sattel (Schild „Banyalbufar“) und dann zu einer breiten Kieselpiste, bei der es sich um die Auffahrt von Planícia handelt. Hier verweist ein Schild „Camí de les cases de Planícia, Itinerari Nr. 1“ nach rechts. Die Gehzeit von der Mauerlücke bis hier hat rund zehn Minuten betragen.

Die breite Kieselpiste führt nun in Kehren stetig ansteigend durch eine Terrassenlandschaft mit teils uralten Ölbäumen nach oben. Beim Aufstieg werden zwei linke Abzweige mit den Schildern „Font de s’Obi, Itinerari, Nr. 2“ ignoriert. Schließlich sind rund 25 Minuten nach dem ersten Schild mit dem Weg „Nr. 1“ eine Steinhütte und die Hochebene Camp Gran und nach weiteren zehn Minuten eine Wegteilung erreicht. Hier ist der rechte Abzweig mit dem Schild „Aljub des Cristians, Itinerari, Nr. 3“ ebenfalls zu ignorieren. Man folgt geradeaus der Beschilderung „Itinerari, Nr. 1“ und gelangt nach einem nicht allzu steilen Aufstieg nach weiteren zehn Minuten zum Eingangstor und kurz darauf zu den Cases de Planícia.

Ende September 2011 war Planícia noch eine große Baustelle. Die Bauarbeiter erneuern Gebäudemauern und Dächer. Der Ausblick von der Terrasse des Landguts ist phänomenal: Links erhebt sich der Gebirgszug Serra des Puntals. Weit im Südwesten kann der Tafelberg Mola de s’Esclop ausgemacht werden. Beeindruckend ist auch der Blick auf das Meer bei Estellencs.

Nach einer ausgedehnten Pause begibt man sich zu dem Schild „Casa de les Collidores“, passiert ein offenes Tor und gelangt kurz darauf zu dem Haus der Olivensammler. Von dort führt ein breiter Weg geradeaus weiter. Nach rund 150 Metern verweisen zwei Steinmännchen nach rechts. Der Wanderer muss an dieser Stelle die Hauptpiste verlassen, weil weiter vorne bei einem geschlossenen Tor das Gebiet von Planícia endet und das von Es Rafal beginnt.

Man biegt also bei den Steinmännchen rechts ab und gelangt auf einer Piste nach 200 Metern zu einem Mauerdurchlass (roter Punkt). Dahinter führt ein Waldweg zu einer Stelle, bei der drei Steinmännchen nach links zu einer nur ein paar Schritte entfernten niedrigen Mauer verweisen, auf der man absteigt. Die Gehzeit von Planícia bis hier hat rund zehn Minuten betragen. Danach verläuft die Route rechts (zwei rote Punkte) auf einem Pfad in rund fünf Minuten steil hoch zu einer Mauerlücke, hinter der links (Steinmännchen, roter Klecks an Baumstumpf) auf einen breiteren Pfad abgebogen wird.

Der Waldpfad führt dann steil abwärts zu einer breiten Piste und einem Köhlerplatz. Man folgt nun den roten Punkten und Steinmännchen und gelangt zu einem weiteren Köhlerplatz. In der Folge orientiert sich der Wanderer immer an den roten Klecksen, der Hauptmarkierung auf diesem Abschnitt, und den Steinmännchen. Rund 15 Minuten nach der Mauerlücke wird bei einer Gabelung rechts (roter Punkt an einer Mauer eines Köhlermeilers und Steinmännchen) abgebogen. Die breite Piste, der Camí des Carro, verläuft zunächst aufwärts und dann stetig abwärts. Bei Wegteilungen folgt man den roten Klecksen, Pfeilen und Steinmännchen. Schließlich wird nach einem Mauerdurchlass eine breite Fahrbahn erreicht, auf die rechts abgebogen wird. Auf dieser gelangt man dann zum Anwesen s’Arboçar. Die Gehzeit von der Mauer des Köhlermeilers bis hier hat rund 45 Minuten betragen.

Weiter geht es von dort auf der Fahrbahn, die nach rund einer Viertelstunde zu dem Haus Son Sanutges und kurz darauf zum Camí des Correu und zum GR 221 führt. Hier wird links (Schild „GR 221, Banyalbufar“) abgebogen. Nun sind noch 25 Minuten bis Banyalbufar (Pfostenpfeile) zu wandern, wobei ein Traumblick auf das Bergdorf, seine Terrassenhänge und das Meer zu genießen ist.

 

Wegstrecke
13 km
Nettogehzeit
3 Std. 30 Min.
Höhenunterschied
350 m
Schwierigkeitsgrad
***

Anfahrt von Palma: Auf der Ma-20 und Ma-1 nach Andratx, dort auf der Ma-10 nach Estellencs. Parkplatz am Ortsende.

Tourencharakter: Mittelschwere, lange Wanderung. Auf dem Abschnitt von Planícia zu der Finca s’Arboçar bei Abzweigen prinzipiell den roten Klecksen und Pfeilen folgen. Sie sind die Hauptmarkierung. Gelbe und grüne Punkte, die in eine andere Richtung zeigen, sind zu ignorieren.

Rückfahrt von Banyalbufar nach Estellencs mit dem Bus L 200, Bushaltestelle in der Ortsmitte gegenüber vom Rathaus. Abfahrt: Mo - Fr: 16.15 Uhr, Sa, So, feiertags: 16.50 Uhr. Auskunft: tib.caib.es

Ausrüstung: Wanderstiefel, Wasser, Sonnenschutz.
Einkehr: Bars in Banyalbufar.

Fotogalerie

Karte