Nachrichten | Planes

Das bieten die Kletterparks auf Mallorca

Klettern wie die Affen, wie Tarzan an der Liane schwingen und die eigenen Grenzen austesten? Diese Parks auf der Insel machen es möglich
26-11-2019 09:26
2 Stimmen
Mutprobe im Jungle Parc in Santa Ponça. Foto: Bendgens

Mutprobe im Jungle Parc in Santa Ponça. Foto: Bendgens

Auf Mallorca gibt es drei öffentliche Hochseilgärten – und ein weiteres Angebot, das so ähnlich ist. Die wichtigsten Fakten im Überblick.

Forestal Park Mallorca

Der Besuch im Forestal Park Mallorca an der Playa de Palma (Av. Fra Joan Llabrés, 1) beginnt mit einem Übungsparkour und Sicherheitsanweisungen. Den Familienparkour können Besucher ab einer Körpergröße von 1,10 Metern nutzen. Kinder, die ohne Erwachsene klettern wollen, müssen mindestens neun Jahre alt sein. Die vier Module steigern sich in ihrer Schwierigkeit und Höhe und sind nach etwa zwei Stunden überwunden.

In den sportlichen Parkour dürfen Kinder ab einer Größe von 1,45 Metern. Für Besucher ohne Erziehungsberechtigte ist die Teilnahme ab 13 Jahren gestattet. Das Highlight: an einer Liane ins Bodenlose springen. Die geschätzte Dauer liegt bei drei Stunden. Öffnungszeiten: am Wochenende von 10.30 bis 16 Uhr (letzter Einlass). Kinder ab 1,10 Metern zahlen 18 Euro Eintritt. Ab einer Körpergröße von 1,45 Metern sind 23 Euro fällig. Residenten bekommen 2 Euro Ermäßigung. Der Park ist mit den Buslinien 15, 21, 25 (Haltestelle „Hotel San Francisco") oder 23 und 31 (Haltestelle „La Porciúncula") zu erreichen.

www.forestalpark.com, Tel.: 606-81 62 49

Jungle Parc Junior

Der Jungle Parc Junior in Bendinat (Arquitecto Francesc Casas, 16) richtet sich mit 50 Plattformen und sechs Schwierigkeitsstufen speziell an Kinder (vier bis elf Jahre). Im Winter ist er am Wochenende von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet (letzter Einlass: 16 Uhr). Kinder zahlen 14 Euro, Residentenkinder einen Euro weniger.

www.jungleparcjunior.es, Tel.:630-94 82 95

Jungle Parc Mallorca

Der zweite und größere Jungle Parc liegt in Santa Ponça (Avenida Jaime I, 40 A). Bis April hat der Park nur für Gruppen ab 15 Personen geöffnet. Kinder unter 16 Jahren können ihn nur in Begleitung eines Erwachsenen besuchen.

Es gibt vier verschiedene Tickets: Beim Parkour Explorador bekommt man für 19 Euro eine Stunde Aktion mit über 40 Hindernissen in einer Höhe von drei bis zehn Metern geboten. Kinder müssen eine Mindestgröße von 1,35 Metern haben und mindestens neun Jahre alt sein. Der Parkour Extremo für ebenfalls 19 Euro ist anspruchsvoller. Einzuhalten ist eine Mindestgröße von 1,50 Metern und ein Mindestalter von zwölf Jahren. Mit dem „Combo"-Ticket (25 Euro) können Besucher die beiden Parkoure miteinander verbinden.

Der Piratas-Parkour, bei dem Kletterer nicht umseilen müssen, richtet sich mit seinen 52 Plattformen in bis zu sieben Meter Höhe exklusiv an Kinder zwischen vier und zwölf Jahren. Er nimmt rund anderthalb Stunden in Anspruch und kostet 14 Euro.

www.jungleparc.es, Tel.: 630-94 82 95

Reserva Park

In dem privaten Naturpark Reserva Park nahe Puigpunyent (Predio Son Net, s/n) können Besucher an langen Seilbahnen rutschen, wackelnde tibetische Hängebrücken überqueren und unter Anleitung eine etwa fünf Meter hohe Felswand erkraxeln. Jede einzelne dieser Herausforderungen kostet 14 Euro, alle drei zusammen gibt es derzeit für 28 Euro. Die Kinder sollten mindestens 30 Kilo wiegen. Zuvor muss man auch noch 18 Euro Eintritt für den Park bezahlen (Residenten: 16 Euro, Kinder: 50 Prozent Rabatt). Von November bis März, Fr., Sa. und So. von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Letzter Einlass ist um 16 Uhr.

www.reservapark.net, Tel.: 971-61 66 22

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook