Nachrichten | Hosteleria

Macarena de Castro erkocht sich die dritte Repsol-Sonne

Damit vereint das Maca de Castro als erstes und einziges Restaurant auf den Balearen drei Sonnen
27-02-2019 15:37
1 Stimme
Die gekrönte Köchin mit ihrer Auszeichnung. Foto: EP

Die gekrönte Köchin mit ihrer Auszeichnung. Foto: EP

MARTINA ZENDER Der Gastroführer Repsol hat Macarena de Castro für ihr Restaurant Maca de Castro mit einer dritten Sonne ausgezeichnet. Verliehen wurde die Auszeichnung am 25. Februar im Rahmen einer großen Gala in San Sebastián. Damit vereint das Maca de Castro als erstes und einziges Restaurant auf den Balearen drei Sonnen.

Macarena de Castro ist aktuell die einzige Frau in Spanien, der dies gelungen ist. "Das war nicht nur für mich eine gute Nachricht, sondern auch für Mallorca und das Ansehen unserer Gastronomie", sagt sie der MZ. Das Restaurant Marca de Castro fokussiert sich bei den Gerichten auf hiesige Produkte der Saison und verbindet dabei stets Tradition mit Moderne. Die 38-jährige Mallorquinerin ist selbst eine leidenschaftliche Genießerin von gutem Essen und so verwundert es nicht, dass sie hohe Kriterien an ihre Kochkunst legt. Aktuell experimentiert sie an den neuen Gerichten für das Restaurant, das am 4. April aus der Winterpause zurückkehrt (www.macadecastro.com).

Insgesamt gibt es in ganz Spanien nun 38 Restaurants, die mit drei Sonnen ausgezeichnet sind. Gefreut über seine zweite Sonne hat sich auch Víctor García vom Restaurant La Fortaleza (Hotel Cap Rocat), der bislang von den Michelin-Inspektoren nicht beachtet wurde. Mit diesem neuen Ansporn wird er nun am 14. März in die Saison im La Fortaleza starten. Die anderen Zwei-Repsol-Sonnen-Lokale der Insel sind Andreu Genestra, Bens d'Avall, El Olivo, Santi Taura und Zaranda. Eine Repsol-Sonne haben 2019 bekommen: Aromata, Baibén, Bodega Barahona, Ca na Toneta, Can Toni Moreno, Es Racó d'es Teix, Flanigan, Marc Fosh und Sa Drassana. Repsol-Sonnen, der neben dem Michelin-Guide ebenfalls renommierte Gastroführer, feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook