Nachrichten | Hosteleria

Hotelprojekte auf Mallorca: mal mega, mal klein und fein

Nach sieben Jahren Bauzeit steht das Sol Calvià Resort am Strand von Magaluf kurz vor seiner Vollendung. In der Altstadt von Palma setzt man auf exklusive Boutique-Hotels. Aber nicht nur dort werden 2018 neue Häuser eröffnen
0 Stimmen
Das wohl spektakulärste Projekt der vergangenen Jahre auf Mallorca soll in diesem Jahr abgeschlossen werden: die Umgestaltung der Meliá-Hotels in Magaluf zum Sol Calvià Resort. Foto: Meliá

Das wohl spektakulärste Projekt der vergangenen Jahre auf Mallorca soll in diesem Jahr abgeschlossen werden: die Umgestaltung der Meliá-Hotels in Magaluf zum Sol Calvià Resort. Foto: Meliá

Die Urlauberzahlen auf Mallorca dürften 2018 wieder ein Stück weit nach oben gehen. Und den Gästen, welche die Insel zu einem großen Teil bereits kennen, will auch in diesem Jahr etwas Neues geboten werden. So hat sich bei den Unterkünften einiges getan. Viele Hotels wurden im Winter renoviert oder kernsaniert, aber auch einige komplette Neueröffnungen stehen in den kommenden Wochen an.

Nach nunmehr sieben Jahren Bauzeit wird das Sol Calvià Resort am Strand von Magaluf seinen regulären Betrieb zur neuen Saison aufnehmen. Spätestens im Juni soll nun das letzte zentrale Hotel des von Mallorcas größter Hotelkette Meliá betriebenen Komplexes Sol Calvià Resort eröffnen. Das Hotel heißt Sol House The Plaza und wurde dort errichtet, wo früher das Jamaica stand. Das neue Haus verfügt unter anderem über einen 8.500 Quadratmeter großen Platz mit Geschäften und Freizeitangeboten wie einem Fitnesscenter, das rund um die Uhr geöffnet haben soll. Mit der Inbetriebnahme werden dann elf Häuser in Magaluf mit insgesamt 3.500 Betten renoviert sein.

Auch in Palma wurde das Angebot erweitert, hier tut sich vor allem die Altstadt mit ihren vielen Boutique-Hotels hervor. Es gilt, je kleiner, desto exklusiver. Nachdem bereits im Dezember vergangenen Jahres das ­Summum Prime in einem Palast aus dem 15. Jahrhundert eingeweiht wurde, kommen in diesem Jahr vier weitere Luxushäuser dazu.

Zu Ostern eröffnet offiziell das Es Princep am östlichen Ende der Stadtmauer von Palma, bereits seit einigen Wochen bereitet man sich darauf mit einem Soft-Opening vor. Das in einem Stadtpalast errichtete Haus hat 68 Zimmer, viele mit Meerblick auf die Bucht von Palma, das können nicht viele Boutique-Hotel bieten. Besonders stolz ist man in dem Fünf-Sterne-Hotel auf die 800 Quadratmeter große Dachterrasse von der aus man entweder aufs Meer oder über die Dächer der Altstadt auf die Kathedrale blicken kann. Im zum Hotel gehörenden Restaurant Bala Roja soll demnächst der Sterne-Koch Andreu Genestra die Ausrichtung der Küche bestimmen.

Noch im März empfängt auch das zweite an exponierter Stelle in Palma stehende Boutique-Hotel die ersten Gäste: Direkt am Rathausplatz sind die Arbeiten am Hotel Mamá von der Cappuccino-Gruppe abgeschlossen. Für das Hotel hat man von dem früheren Gebäude nur die Fassade stehengelassen und modernisiert, der Rest wurde komplett abgerissen und neu gebaut.

Mit dem Gloria de Sant Jaume und dem ICON Rosetó Petit Palace verzeichnet die Altstadt von Palma noch zwei ­weitere Neuzugänge bei den Boutique-Hotels.

Und der Trend der kleinen luxuriösen Häuser hat inzwischen auch andere Ecken der Insel ergriffen. So soll noch im März im kleinen Dorf Muro das Hotel Can Ribera eröffnet werden, das von der Hotelkette Zafiro betrieben wird. Die Unterkunft ist in einem renovierten Herrenhaus von 1870 untergebracht und beherbergt 21 Zimmer. Ebenso schick soll es ab Juli im Petit Hotel Sant Miquel in Calonge zugehen. Das Anwesen wurde für das Hotel komplett umgestaltet. Einige der Zimmer haben Meerblick. Etwas weniger Wert auf Luxus, dafür umso mehr auf Gemütlichkeit legt das Hotel Som Central, das im November in Maria de la Salut im Inselinneren eröffnet wurde. Das Haus bietet lediglich Platz für neun Zimmer.

Weitere große Vorhaben auf der Insel in diesem Jahr sind noch die Neueröffnung des Hotels Tui Blue Rocador, das nach umfangreicher Renovierung nun als eigenes Hotel des Reiseveranstalters läuft oder die Neueröffnung des Hotel Senses Santa Ponça. Das Haus, das zuvor Hotel Delfín Mar hieß, wurde renoviert. Nach einer Rundum-Sanierung startet auch das Hotel Lemar in Colònia de Sant Jordi unter neuem Namen in die Saison. Das Haus heißt ab sofort Hotel Honucai.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook