Tipps für Hotels und Restaurants

Chambao in Cas Concos: Kulinarische Reise durch Europa

0 Stimmen
Chambao in Cas Concos: Kulinarische Reise durch Europa

C/. Major, 7, Cas Concos
Felanitx - Mallorca

Tel.: +34971-83 96 79

Kennen Sie das Duroc-Schwein? Eine Kreuzung aus dem Iberischen Schwein und dem roten amerikanischen Jersey-Schwein? Die Besonderheit: Das Fleisch ist intensiv marmoriert. Das Fett schmilzt beim Garen und macht die Filets zart und saftig. Ein üppiges Kotelett von eben jenem Schwein lässt sich mit hausgemachter Tomatenbutter und Rosmarinkartoffeln im Chambao in Cas Concos kosten.

 

 

 

Oder bevorzugen Sie eine echte Frankfurter „Grie Soß“ (grüne Kräutersauce) mit gekochten Eiern und Bratkartoffeln? Kein Problem, denn am Herd steht ein echter Frankfurter, Oliver Kroeh (51), der es sich nicht nehmen lässt, ein wenig Heimat in die Karte einfließen zu lassen. Gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, der Schwäbin Tatjana Kreischer (47), hat er Mitte April das Lokal übernommen, das im Sommer vor allem durch die schöne Gartenterrasse und im Winter durch den bullernden Kamin im Inneren Eindruck hinterlässt.

 

 

 

Als Namen wählten die beiden Chambao. Eigentlich werden so die einfachen Hütten mit Palmendach genannt, die am Strand von Málaga die Fischbrater (esperteros) vor der Sonne schützen. Aber symbolisch bedeuten sie auch etwas anderes: „Das steht für Lebensfreude, für ein besonderes Lebensgefühl – und es ist unser Lebensgefühl“, erklärt Kreischer.

 

 

 

Zudem heißt eine bekannte Band aus Málaga so, die mit einem Mix aus Flamenco-Chillmusik und Elektrosound auf sich aufmerksam gemacht hat. Chambao läuft häufiger im Chambao. Da passt auch die Reihe „Dine & Dance“ gut, die mit wechselnden Musikern und Stilen diesen Sommer großen Erfolg hatte.

 

 

Der Koch-Autodidakt Kroeh hat sich von Bar und Service sozusagen bis in die Küche „hochgearbeitet“ und viel Erfahrung gesammelt, unter anderem auch etliche Jahre in seinem eigenen Lokal in Frankfurt, das er mit einer früheren Partnerin betrieb.

 

 

„Damals hatte ich auch großes Glück, da der frühere Chefkoch des bekannten Gourmetlokals Villa Joya in Portugal aus gesundheitlichen Gründen kürzertreten musste und bei mir quasi als extrem überqualifizierter Aushilfskoch für ein paar Tage die Woche arbeitete.“ Kroeh konnte sich da einiges abschauen. Hinzugekommen seien Bücher von Jamie Oliver bis Paul Bocuse, viel Experimentieren und ein Augenmerk auf die Kochkünste der Oma.

 

 

Im Chambao steht ihm Souschef Siegfried Lechner zur Seite, der in London bei Starkoch Gordon Ramsay gearbeitet hat und viele Ideen von dort mitbrachte. „Wir kochen das, wovon wir denken, dass es unseren Gästen schmeckt.“ Kroeh lässt sich in keine Schublade stecken. „Wir sind nicht mediterran, deutsch oder asiatisch, sondern wir kochen gute Gerichte und nutzen alles, was dazu passt.“

 

 

 

Auf Mallorca ist er seit etwa sieben Jahren. Kennen- und lieben gelernt hat er Tatjana damals im Lokal El Sol in Son Serra de Marina – er in der Küche, sie im Service. Nach einem zweijährigen Gastspiel als Betreiber des Restaurants Nr. 7 im Hotel Santanyí wollten beide etwas Neues, Eigenes aufmachen. Und ein Lokal sollte es sein, in dem man sich – anders als in einem Hotel – nicht schon ums Frühstück kümmern muss.

 

 

 

Inmitten von blühenden Pflanzen – kleine Chilischoten-Töpfchen stehen dekorativ auf den Tischen – sitzt man ruhig und gemütlich, trinkt vorab eine „Wilde Hilde“ (Cocktail mit Cassis, Sekt und Limonensaft) und lässt es sich schmecken. Beispielsweise gebratene Jakobsmuscheln mit Nussbutter auf Endivien-Kartoffelpüree („das Gericht stammt von Paul Bocuse“) oder Wassermelonen-Schafskäse-Salat mit weißem Balsamico-Dressing und Rucola-Salat. Fein mundet auch die Hähnchenroulade, gefüllt mit Trockenobst, dazu marokkanischer Reis, Minz-Joghurt und Gemüse oder der Kaninchenrücken mit Serranoschinken-Mantel, morcilla-Füllung (Blutwurst) und einem Erbsen-Salbei-Püree. Rinderfilet- und Fischfilet-Fans werden ebenfalls fündig.

 

 

 

Die Karte wechselt in Teilen regelmäßig. Für die Winterzeit geplant sind „Gerichte fürs gemütliche Zusammensitzen“ wie Fondue. Die Preise liegen im oberen Mittelfeld: Vorspeisen 5,50–14,90 Euro, Hauptspeisen 16,90–24,50 Euro, Desserts 6,90–8,50 Euro. Dafür sind aber die Portionen auch eher opulent. MARTINA ZENDER

 

 

(Stand: Januar 2018)

 

 

http://www.restaurante-chambao.de

Fotogalerie

Karte

Nächste Veranstaltungen

Ausstellung Axel Kentsch und Jens Allenberg
> 1.91 km de

Ausstellung: Skulpturen von Jens Allenberg und Gemälde von Axel Kentsch Vernissage 21.Mai ab 19 Uhr[weiterlesen]

Provinz: Mallorca - Zeitung | Ort: Felanitx