Nachrichten | Gastronomía

Mit dem Kochbuch von Justine Murphy macht Essen noch mehr Spaß

Das 288-seitige Werk gibt es vorerst nur auf Englisch
25-05-2020 23:00
0 Stimmen
Weiß ihre Kids bei Laune zu halten: Justine Murphy schneidet eine Karamell-Salz-Torte an. Foto: Mymuybueno

Weiß ihre Kids bei Laune zu halten: Justine Murphy schneidet eine Karamell-Salz-Torte an. Foto: Mymuybueno

MARTINA ZENDER Kochbücher gibt es jede Menge, aber selten findet man eins, das mit so viel Freude, Liebe und Leidenschaft entstanden ist wie das „mymuybueno"-Kochbuch von Justine Murphy. Die erfolgreiche Betreiberin des gleichnamigen veganen Lokals in Palma de Mallorca (das noch bis auf Weiteres geschlossen bleibt) und einer Arbeitsvermittlungsagentur für Köche, speziell fokussiert auf Boote und Privathaushalte, hat ihr Buch mit 160 Rezepten auf 288 Seiten gerade erst veröffentlicht – zunächst einmal nur auf Englisch.

Etwa 70 Prozent der Rezepte sind vegan, aber es gibt auch Lammschulter, Hühnchen, Wolfsbarsch, Lachs-Spieße, Paella oder das als Beispiel aufgeführte Rezept mit Huhn und Garnelen. „Aber es war mir wichtig, dass man bei vielen Fleisch- oder Fischrezepten durch kleine Änderungen und Weglassungen eine vegane Variante erhält", so die 39-jährige Mutter zweier Kinder, die seit 2010 auf Mallorca lebt.

Es sind leicht nachzukochende Rezepte mit gängigen Zutaten, die man, wenn nicht auf dem Markt oder im Supermarkt, so doch in den China-Supermärkten findet, wobei Murphy sich ausdrücklich für die Verwendung von möglichst vielen Bio-Produkten einsetzt. „Spätestens seit ich Mutter bin, lege ich Wert auf naturbelassene Bio-Produkte – das bin ich meinen Kindern schuldig", sagt die Engländerin. Die beiden, Seth und Jacob, tauchen denn auch in vielen lebensfrohen ­Bildern auf, die das Buch zieren. Sie sind – gemeinsam mit Ehemann und Geschäftspartner Paul – Mutters größte Tester und Kritiker, aber sie genießen auch deren Koch- und Backfertigkeiten.

„Und sie haben sich absolut an das gesündere Essen gewöhnt. So bekam einer meiner Söhne jüngst als Geschenk Schokolade. Er war zunächst ganz begeistert, aber als er sie probierte, fand er sie viel zu süß und hat sie dann auch nicht gegessen. Das freut mich natürlich, dass sie keinen raffinierten Zucker mögen", sagt Murphy. Wenn sie vegane Rezepturen ohne raffinierten Zucker und tierische Fette ausprobiert, stattdessen beispielsweise Datteln, Früchte, Nüsse, Kokos- und Mandelmilch nutzt, stände an oberster Stelle immer der Genuss, so Murphy.

Sie selbst liebt jedes gute und gesunde Essen – was auch das Buch widerspiegelt. „Aber man muss sich auch kleine 'Sünden' gönnen, denn Essen soll Spaß machen." Dies war in ihrer Kindheit anders, wo sie zumeist alleine essen musste und Essenszeiten auch für Bestrafungen genutzt wurden. Dies führte zu Essstörungen und Traumatisierungen. Schon mit 16 verließ sie ihre Eltern und führte fortan ein selbstbestimmtes freies Leben.

Im Buch gibt es einfachere und etwas aufwendigere Rezepte, aber „alles sollte praktisch und nicht zu kompliziert sein. Ich will nicht, dass das Buch als Deko-Objekt im Regal landet, sondern es soll benutzt werden." Es gibt Saft- und Drinkrezepte, herzhafte und süße Frühstücksvarianten, Snacks, Salate, Gerichte im mediterranen, orientalischen und asiatischen Stil sowie viele süße Vorschläge von Desserts bis Torten. „Mein Mann meinte, es seien sozusagen meine greatest hits" – gespeist aus ihrer Zeit als Köchin auf Booten und ihrer Erfahrung als Chefin des muybuybueno Deli nahe der Hauptpost in Palma de Mallorca.

Zuckerfrei
„The mymuybueno Cookbook", 28 Euro. Zu bestellen unter ­mymuybueno. com. Außerdem ist das Buch erhältlich
bei Rialto Living in Palma de Mallorca und beim Lieferservice Delicioso. 

Laksa mit Huhn und Garnelen

Zutaten für 4 Personen

Für die Paste:

  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 cm frischer Ingwer
  • 2 Schalotten,
  • 2 scharfe Chilischoten
  • 1 Stiel Zitronengras
  • Etwas frischer Koriander
  • 50 g geriebener Rohrzucker
  • 1 TL Fischsauce
  • Je 1 TL Kurkuma, Korianderpulver und Kreuzkümmel

Für die Suppe:
  • 2 TL Kokosöl
  • 400 ml Kokosmilch
  • 500 ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Fischsauce
  • 2 Kaffirlimettenblätter
  • 4 hautlose Hühnerbrüste
  • 8 große Garnelen
  • 300 g Reisnudeln
  • 1 Handvoll Korianderblätter
  • 1 aufgeschnittene Limone
  • Optional 1 scharfe Chilischote

Knoblauchzehen, Ingwer und Schalotten schälen und grob hacken. Zitronengras und Koriander hacken. Diese und alle weiteren Zutaten mit zwei Teelöffeln Wasser in einem Mixer zu einer Paste verarbeiten. Das Kokosöl in einer großen hohen Pfanne erhitzen, hinzu kommt die Paste, eine Minute lang umrühren, dann mit ­Kokosmilch, Brühe und Wasser ergänzen und zum ­Kochen bringen. Es folgen Fischsauce, die Kaffirblätter und die kom­pletten Hühnerbrüste. Nach zehn Minuten das Fleisch herausholen, in breite Scheiben schneiden und warm halten. In die Suppe kommen nun die geschälten und entdarmten Garnelen sowie die Nudeln, die ein paar ­Minuten lang (siehe ­Packung) kochen müssen. Zum Servieren die Nudeln und die ­Garnelen auf die Schalen verteilen, mit den Hühnerstücken belegen und mit Suppe auffüllen. Mit frischem Koriander bestreuen. Die Limonenstücke extra reichen. Sie werden je nach Gusto über dem Gericht ausgepresst.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

Rezept-Sammlung

Suchen Sie Rezepte, indem Sie hier den Namen des Gerichts und einige Zutaten angeben