Nachrichten | Gastronomía

Simply Fosh: Alles Gute in den Topf

Genau das richtige Wetter, um einen spanischen Klassiker wie die Fabada aufzusetzen
03-02-2020 00:00
0 Stimmen
Die Eintopf-Variante mit den Muscheln mag Autor Marc Fosh besonders gern. Foto: MFRG

Die Eintopf-Variante mit den Muscheln mag Autor Marc Fosh besonders gern. Foto: MFRG

Bei anhaltend schlechtem Wetter bleibt einem nichts anderes übrig, als extreme Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Es ist genau die Zeit, auf Gerichte zurückzukommen, die einen von innen wärmen und die Kälte draußen halten – einfache Rezepte, die den ermüdeten Geist und den abgestumpften Gaumen wieder zum Leben erwecken, während der Regen gegen die Fenster prasselt. Wenn ich zu Hause koche, liebe ich es, alles in einen Topf zu werfen, und diesen dann einfach in die Mitte des Tisches zu stellen, damit sich jeder bedienen kann. Das spart nicht nur den Abwasch, sondern trägt dazu bei, die Sinne anzuregen, und so können Sie umso mehr genießen, was Sie essen. Eintopfgerichte sind zu dieser Jahreszeit eine bodenständige Variante, um den Körper zu wärmen und der Seele Gutes zu tun.

Die Spanier haben viele verschiedene Eintopfgerichte, die sie „potajes" nennen. Eines der beliebtesten ist die „Fabada", ein traditioneller, herzhafter Eintopf von weißen Bohnen aus der nordspanischen Region Asturien. In der kälteren Jahreszeit hat die fabada Hochsaison, und traditionell genießt man sie mit knusprigem Brot und einem Glas asturischem Cidre. Spanische chorizo und morcilla (Blutwurst) guter Qualität sind die Schlüssel zu einer gelungenen fabada, und wenn Sie gepökelten oder geräucherten Schweinebauch finden, umso besser! Falls Sie getrocknete weiße Bohnen verwenden, müssen Sie diese über Nacht in kaltem Wasser einweichen, bevor Sie sie zum Kochen verwenden. So werden die Bohnen einerseits wieder mit Wasser angereichert und andererseits von Unreinheiten gesäubert, die sie schwer verdaulich machen können. Beim Kochen von Bohnen steigt oftmals weißer Schaum an die Oberfläche. Diesen können Sie einfach mit einem Schaumlöffel abschöpfen. Salzen Sie die Bohnen erst am Ende der Kochzeit – Salz bewirkt, dass die Haut härter wird, sodass die Bohnen innen nicht weich werden können. Dieses herzhafte Rezept aus Asturien ist das perfekte Mittagessen an einem kalten Tag?... und vergessen Sie nicht das knusprige Brot und den Cidre!

FABADA ASTURIANA


Zutaten für 6 Personen
 
1 kg weiße Butterbohnen (fabes)
500 ml Hühnerbrühe
3 ungekochte Chorizos
3 Morcillas (Blutwürste)
300 g durchwachsener Speck,
gewürfelt
1 Zwiebel (fein gehackt)
3 Knoblauchzehen (zerdrückt)

Die weißen Bohnen in einen großen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken.

Über Nacht einweichen lassen. Am nächsten Morgen die Bohnen abgießen und mit Hühnerbrühe und etwas kaltem Wasser bedecken. Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und leicht köcheln lassen. Jeglichen Schaum von der Oberfläche abschöpfen, sodann durchwachsenen Speck, Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und mit einem Deckel abgedeckt circa 35 bis 40 Minuten köcheln lassen, bis die Bohnen weich sind. Bei Bedarf etwas kaltes Wasser angießen.

Chorizos und Blutwürste circa 10 Minuten in Wasser pochieren. Abtropfen lassen, in Scheiben schneiden und zu den Bohnen geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.

WEISSE BOHNEN MIT FRISCHEN MUSCHELN UND SAFRAN FABADA DE ALMEJAS


Dies ist die gesündere Version mit
Safran und frischen Muscheln.

Zutaten für 4 Personen

200 g getrocknete weiße Bohnen
(über Nacht eingeweicht)
2 Lorbeerblätter
1 Zweig frischen Thymian
3 Knoblauchzehen, geschält
1 kg frische Muscheln, gesäubert
400 ml Fischbrühe (Bouillon)
1 TL Safran
2 EL frische Semmelbrösel
2 EL gehackte Petersilie
1 große Zwiebel, fein gehackt
100 ml Olivenöl
Meersalz und frisch gemahlener
schwarzer Pfeffer.

Weiße Bohnen, Lorbeerblätter, Thymian und 1 Knoblauchzehe in einen großen Topf geben, mit kaltem Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und 30 bis 40 Minuten köcheln lassen.

In einem anderen Topf die frischen Muscheln und die Fischbrühe (Bouillon) zum Kochen bringen und 2 bis 3 Minuten kochen, bis die Muscheln sich öffnen (alle Muscheln, die sich nicht öffnen, entfernen). Die gekochten Muscheln mit der Brühe zu den gekochten Bohnen gießen.

In einem Mörser die restlichen Knoblauchzehen mit dem Safran und den Semmelbröseln zu einer Paste verarbeiten. Die Bohnen vom Herd nehmen und die Semmelbröselmischung und die gehackte Petersilie unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

Rezept-Sammlung

Suchen Sie Rezepte, indem Sie hier den Namen des Gerichts und einige Zutaten angeben