Nachrichten | Gastronomía

Simply Fosh: So geht Fischfrikadelle zum Feiertag

Fisch und Kartoffeln gehören zusammen wie Mick Jagger und Keith Richards, findet Marc Fosh. In seinem Rezept für Frikadellen steckt Musik
30-12-2019 00:00
0 Stimmen
Die Frikadelle wird goldbraun, wenn sie in einer dünnen Ölschicht gebraten wird. Foto: MFRG

Die Frikadelle wird goldbraun, wenn sie in einer dünnen Ölschicht gebraten wird. Foto: MFRG

Manchmal möchte man an den Festtagen einfach nur unkomplizierte Gerichte kochen, die lecker schmecken, und zu Hause ohne Stress und Aufwand zuzubereiten werden können. Eines meiner Lieblingsrezepte in dieser Hinsicht sind Fischfrikadellen – mag sein, dass das heute fast schon ein bisschen veraltet rüberkommt, aber ich finde, sie sind ein sehr leckeres Abendessen, und ich bin überzeugt, diese mit Semmelbröseln ummantelten Bad Boys sind es absolut wert, wieder aus der Mottenkiste genommen zu werden.

Was soll daran denn nicht gut sein? Kartoffeln und Fisch gehören sicherlich zu den lang bewährtesten Partnerschaften in Sachen Kulinarik – etwa vergleichbar mit der musikalischen Kombination von Mick Jagger und Keith Richards. Bei den Fischfrikadellen geht es aber um mehr als nur die Summe verschiedener Zutaten: Das Ergebnis ist einmalig, und zudem ist es auch unter der Woche das perfekte Abendessen für die ganze Familie.

Ich gebe zu, knusprige, herzhafte Fischfrikadellen sind nicht das raffinierteste Geschmackserlebnis, aber sie sind einfach zuzubereiten, und man kann sie auch sehr gut für später vorbereiten. Man kann dabei beispielsweise übrig gebliebene Kartoffeln oder restlichen Fisch gut verwerten und die verschiedensten Geschmackskombinationen ausprobieren, von Meerrettich und Senf bis hin zu Kapern, Essiggurken, Frühlingszwiebeln, frischen Kräutern und Kartoffelpüree.

Man kann zwar praktisch jede Art von Fisch verwenden, beispielsweise Kabeljau, Schellfisch, Forelle und Makrele, ich aber bevorzuge ein wirklich klassisches Rezept, und dabei ist Lachs normalerweise meine erste Wahl. Das schöne pink-orange Fleisch mit dem saftigen Geschmack und vielen Vorteilen für die Gesundheit ist unkompliziert zu verarbeiten, denn der Fettgehalt erlaubt es, den Fisch etwas länger zu kochen, ohne dabei seine Textur zu zerstören.

Gekochte neue Kartoffeln und Erbsenpüree mit Minze sind herrliche Beilagen für Fischfrikadellen. Allerdings habe ich mich diese Woche dafür entschieden, meine Frikadellen mit italienischer grüner Sauce zu servieren, die ich einfach nur liebe. Alternativ können Sie sich auch für eine klassische Sauce tartare oder einfach Mayonnaise mit viel Zitronensaft entscheiden. Ich nehme für dieses Rezept normale Semmelbrösel, wenn Sie das Ganze aber extra knusprig mögen, dann können Sie auch Panko Paniermehl ausprobieren.

Lachsfrikadellen mit italienischer grüner Sauce

Zutaten für 4 Personen

Grüne Sauce
1 kl. Bund Basilikum
1 kl. Bund Petersilie
1 TL Kapern, gewaschen
und abgetropft
1 TL Sherry-Essig
1 TL Dijon-Senf
150 ml Olivenöl

Für die Zubereitung der Sauce Kräuter, Kapern, Sherry-Essig, Knoblauch, Senf und Olivenöl in einem Mixer glatt rühren (falls erforderlich, etwas Wasser hinzufügen).

Fischfrikadellen
400 g Kartoffeln
Saft 1 Zitrone
1 TL gehackte Petersilie
400 g frisches Lachsfilet,
ohne Haut

2 Eier, geschlagen
50 g Semmelbrösel
50 g gewürztes Mehl

Die Kartoffeln schälen, in gleich große Stücke schneiden und im Salzwasser zum Kochen bringen. 10 bis 15 Minuten lang kochen, bis sie gerade durch sind. Gut abtropfen lassen – die Kartoffeln müssen wirklich trocken sein. Noch im heißen Zustand sorgfältig zerstampfen, dann Zitronensaft und gehackte Petersilie hinzufügen.

Lachsfilet mit Salz und Pfeffer würzen und auf jeder Seite 2 bis 3 Minuten anbraten, bis sie fest und durch sind. Wenn sie so abgekühlt sind, dass man sie verarbeiten kann, in größere Flocken zerlegen und den gekochten Lachs vorsichtig unter das Kartoffelpüree heben. Gut würzen. 4 große, gleichförmige Frikadellen daraus formen. In Mehl wenden, in die geschlagenen Eier tauchen und in den Semmelbröseln wenden, damit alles gleichmäßig bedeckt ist. 30 Minuten kalt stellen.

Zum Braten eine dünne Ölschicht in einer großen Bratpfanne erhitzen. Die Fischfrikadellen auf einer Seite 2 bis 3 Minuten lang anbraten, bis sie goldbraun sind, dann wenden und die andere Seite 2 bis 3 Minuten anbraten. Mit italienischer grüner Sauce, gekochten neuen Kartoffeln und Salatblättern servieren.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

Rezept-Sammlung

Suchen Sie Rezepte, indem Sie hier den Namen des Gerichts und einige Zutaten angeben