Nachrichten | Gastronomía

Simply Fosh: Zeit für Zucchini

Das Gemüse hat wenig Kalorien, ist reich an Folsäure, Kalium, Vitaminen und schmeckt lecker. Nur kochen sollte man es nicht
08-07-2019 12:42
0 Stimmen

Die Zucchini-Saison beginnt gerade jetzt im Juni und geht bis September. Ich liebe junge, feste Zucchini, ganz einfach in Olivenöl gebraten – allerdings sind Zucchini so vielseitig einsetzbar, dass es noch zahlreiche andere Zubereitungsarten gibt.

Es ist nicht ganz klar, woher die Zucchini eigentlich stammt. In Europa war sie bis zum 20. Jahrhundert weitgehend unbekannt, und manche behaupten, dass sie eine Weiterentwicklung des Kürbisses sei, der während der Eroberung Amerikas durch Christoph Kolumbus erstmals nach Europa gebracht wurde. Kürbisse wurden in Zentralamerika bereits vor 5.000 Jahren kultiviert, und die Zucchini spielt in der heutigen mexikanischen Küche eine wichtige Rolle.

Zucchini haben eine dunkelgrüne Haut und festes, helles Fleisch, aber Sie sollten auch nach weißen oder gelben Zucchini Ausschau halten, um Ihre Gerichte aufzupeppen. Oder Sie machen sich auf die Suche nach der schmackhaften Trompetenzucchini, die sich wie das Musikinstrument, nach dem sie benannt ist, windet und ein knollenartiges Ende hat. Zucchini haben einen hohen Wasseranteil und wenig Kalorien. Zudem enthalten sie Folsäure, Kalium und die Vitamine A und C. Wählen Sie kleine Zucchini, die fest sind und eine glänzende, unbeschadete Haut haben. Kaufen Sie keine weichen, matschigen Sorten. Schneiden Sie die Enden ab und bereiten Sie die Zucchini so zu, wie es im Rezept steht. Es ist nicht empfehlenswert, Zucchini zu kochen, da sie matschig werden und einen Großteil ihres Geschmacks dabei einbüßen.

Wenn Sie etwas zu groß geratene Zucchini kaufen, ist es eine gute Möglichkeit, sie in Scheiben zu rösten. Man braucht nur den Ofen auf Gas Stufe 6 beziehungsweise 200 Grad vorzuheizen, die Zucchini an beiden Enden zu kappen, längs in circa 5 Millimeter dicke Scheiben zu schneiden, die Scheiben beidseitig mit Olivenöl zu bepinseln, mit frisch gemahlenem Pfeffer zu würzen, und das Ganze dann auf ein Backblech mit dickem Boden zu legen. Geben Sie ein paar Knoblauchzehen und frischen Thymian dazu und rösten Sie die Zucchini 20 Minuten im Ofen.

Nach 10 Minuten wenden. Sie sollten am Ende schön knusprig sein. Richten Sie die Zucchini auf einem Servierteller an und streuen Sie zerbröckelten Schafskäse, Ricotta oder Ziegenkäse darüber. Natürlich ist das nicht das Einzige, das man mit Zucchini machen kann. Sie können Sie auch einfach grillen. Fein gerieben kann man herrlich saftigen Kuchen oder Frittata daraus machen. Auch im Ratatouille oder einem spanischen „Pisto" mit Chorizo machen sie sich gut, und sie eignen sich hervorragend zum Füllen.

Wenn Sie ein schnelles, einfaches und äußerst schmackhaftes Rezept probieren wollen, dann versuchen Sie die gefüllten Zucchini nach der Art Menorcas.


Gefüllte Zucchini nach menorquinischer Art


Zutaten für 4 Personen

8 kleine Zucchini
1 Zwiebel, fein gehackt
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
2 reife Fleischtomaten, geschält und gerieben
1 TL Tomatenmark
1 Ei, geschlagen
6 EL Paniermehl
250 g gereifter Mahon-Käse, gerieben
1 TL Kapern, abgetropft
2 EL gehackte Petersilie
1 TL Paprikagewürz
2 EL Olivenöl
Meersalz & frisch gemahlener schwarzer
Pfeffer

Die Zucchini längs in der Mitte teilen und in Salzwasser 2 Minuten kochen lassen. Aus dem kochenden Wasser nehmen und mit der aufgeschnittenen Seite nach unten abtropfen lassen, damit sie etwas Flüssigkeit verlieren. Nach dem Abkühlen das Fruchtfleisch vorsichtig mit einem Löffel ausschaben und zur Seite legen. Die Zucchini haben jetzt die Form kleiner Boote.

Olivenöl erhitzen und die gehackten Zwiebeln mit dem zerdrückten Knoblauch in einer Pfanne bei schwacher Hitze vorsichtig anbraten, bis sie anfangen, weich zu werden. Die geriebene Tomate hinzufügen und 2 bis 3 Minuten erhitzen. Dann Paprika und Tomatenmark dazugeben. Weitere 2 bis 3 Minuten köcheln lassen und sodann das Zucchinifleisch, die Kapern und die gehackte Petersilie hinzufügen. Weitere 3 bis 4 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Von der Herdplatte nehmen und die geschlagenen Eier und einen Teil des Paniermehls unterrühren, bis die Masse die Konsistenz einer Paste hat.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zucchini-Boote mit der Mischung füllen und auf ein Backblech legen. Den geriebenen Käse und den Rest des Paniermehls darüberstreuen. Mit Olivenöl beträufeln. Die Zucchini ca. 20 Minuten im Ofen backen und sofort servieren.


Zucchini vom Holzkohlegrill mit Pfefferminze, Chilischoten und Zitrone


Zutaten für 4 bis 6 Personen

6 Zucchini, in Streifen geschnitten
2 EL Olivenöl
1 frische rote Chilischote, entkernt und fein gehackt
Saft einer halben Zitrone
20 Pfefferminzblätter, gehackt
20 Basilikumblätter, gehackt
Meersalz & frisch gemahlener Pfeffer

Geben Sie die Zucchinistreifen in eine Schüssel mit Olivenöl (sodass die Zucchini damit bedeckt sind), Chili, Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer.

Erhitzen Sie das Öl in einer gerillten Grillpfanne, bis es raucht, und braten Sie die Zucchini in kleinen Portionen an, circa 4 Minuten jede Seite. Geben Sie nicht zu viele Zucchinistreifen in die Pfanne. Sie sollten zart und in der Mitte bissfest sein. Wenn die Streifen nicht durch sind, braten Sie diese etwas länger an, aber regulieren Sie die Hitze so, dass sie nicht anbrennen. Lassen Sie die Zucchini während des Anbratens an einer Stelle – wenn Sie diese bewegen, dann gibt es nicht die schönen Grillstreifen auf dem Gemüsefleisch. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Die gebratenen Zucchini in Zitronensaft, Pfefferminze, Basilikum und etwas Olivenöl wenden.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

Rezept-Sammlung

Suchen Sie Rezepte, indem Sie hier den Namen des Gerichts und einige Zutaten angeben