Nachrichten | Gastronomía

Ein Geheimtipp von Mallorca-Koch Marc Fosh

Diese Woche kocht der Brite mit einem Gemüse, das oft als Softie gilt
24-05-2019 23:00
0 Stimmen
Kommt sehr spanisch daher: das Gericht dieser Woche. Foto: MFRG

Kommt sehr spanisch daher: das Gericht dieser Woche. Foto: MFRG

Der Lauch gehört zu den fabelhaften Gemüsen, die aus irgendeinem Grund oft übersehen werden. Er ist nicht so beliebt wie Tomaten oder Zwiebeln und auch nicht außergewöhnlich genug, um aufzufallen, wie beispielsweise Steckrüben oder Romanesco. Also bleibt er meist unbeachtet, was allerdings sehr schade ist, denn Lauch ist nicht nur vielseitig und gesund, sondern er schmeckt auch ausgezeichnet.

Den Softie aus der Familie der Zwiebeln findet man in frischem Zustand im Kühllager eines jeden Küchenchefs. Lauch ist ein fester Bestandteil der klassischen „Mirepoix", einer Kombination aus gewürfelten Möhren, Sellerie, Lauch und Zwiebeln, die traditionell dazu eingesetzt werden, Brühen, Saucen, Suppen und anderem Essen Aroma und Geschmack zu verleihen.

Ich persönlich liebe Lauch. Als junger Koch in den 80er-Jahren probierte ich beim 3-Sterne-Koch Marco Pierre White dessen Lauchterrine mit Langusten und weiß noch heute, dass ich dachte: Wahnsinn! Diese herrliche Terrine war das beispielhafte Ergebnis der glücklichen Ehe zwischen Meer und Erde und doch so simpel: gedünsteter Lauch und gekochter Kaisergranat in Form einer Pastete. Beim Schneiden entstand durch die Schichten ein wunderschönes Mosaik aus Grün-, Weiß- und Rottönen. Obenauf kam noch ein großer Löffel Kaviar. Dieses herrliche Gericht werde ich nie vergessen!

Wie Knoblauch und Zwiebeln gehört der Lauch zur Familie der Zwiebelgewächse, allerdings hat er seinen eigenen, ganz besonderen Geschmack. Beim Schneiden entstehen schöne Farbvariationen. Zur Wurzel hin ist er weiß, in der Mitte gelblich und am Ende dunkelgrün. Schneiden Sie den Lauch leicht unterhalb des dunkelgrünen Teils. Die ganz dunklen Blätter sind recht hart und sollten für Eintöpfe oder Suppen aufgehoben werden.

Lauch ist sehr vielseitig und lässt sich bei vielen verschiedenen Rezepten oder auch als Beilage einsetzen. Ich liebe kalten Lauch mit Vinaigrette oder heißer Sauce hollandaise. Er schmeckt gut zu Tomaten, Erbsen, Speck und Kartoffeln. Oder Sie servieren ihn mit Käsesauce und gegrilltem Lachs. Sie können aber auch dieses leckere spanische Gericht mit Seeteufel, Safran, Muscheln und Lauch zubereiten.

Seeteufelschwanz mit Miesmuscheln, Safran und Lauch


Zutaten für 4 Personen

4 Seeteufelschwänze, je 220 g
400 g Miesmuscheln, geputzt und von Bärten befreit
4 EL Olivenöl
1 Zwiebel, fein gehackt
4 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 Lauchstangen, gewaschen und gehackt 
? TL Safran
? TL Paprika
250 g Tomaten, geschält, ohne Kerne, gehackt
350 ml trockener Weißwein
300 ml Fischbrühe
2 EL fein gehackten Schnittlauch
Gewürze
 
Olivenöl in einem Topf mit schwerem Boden erhitzen, Seeteufelschwänze an beiden Seiten ein bis zwei Minuten lang anbraten. Den Seeteufel herausnehmen und zur Seite legen.

Die gehackten Zwiebeln, den Lauch, Safran, Paprika und Knoblauch in den Topf geben. Auf niedriger Temperatur zwei bis drei Minuten andünsten, bis die Zwiebeln und der Lauch weich werden. Tomaten, Weißwein und Fischbrühe hinzufügen. 15 bis 20 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Sauce eindickt. Miesmuscheln und Seeteufelfilets dazugeben. Mit einem Deckel abdecken und weitere fünf Minuten köcheln lassen, bis sich alle Muscheln geöffnet haben. Abschmecken, mit gehacktem Schnittlauch bestreuen und sofort servieren.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

Rezept-Sammlung

Suchen Sie Rezepte, indem Sie hier den Namen des Gerichts und einige Zutaten angeben