Nachrichten | Agenda

Der Produzent von DJ Ötzi nimmt auf Mallorca am Klavier Platz

Ivo Moring und sein Weggefährte und Geiger Matthias Brommann haben es sich in einem neuen Genre gemütlich gemacht: der Neoklassik. Nun spielen sie auf Son Bauló
28-02-2020 00:00
0 Stimmen
Sind seit vielen Jahren befreundet: Matthias Brommann (Geige) und Ivo Moring. Foto: privat

Sind seit vielen Jahren befreundet: Matthias Brommann (Geige) und Ivo Moring. Foto: privat

Neoklassik ist keine Klassik, sondern für manche so ziemlich genau das Gegenteil davon - obwohl diese noch recht junge Strömung der Musik mit klassischen Instrumenten gespielt wird. Es geht um Beschränkung, um Minimalismus. Aber nicht nur das, Neoklassik vereint Einflüsse aus vielen Musikrichtungen - und Klassik-Puristen sehen darin gerne auch mal eine Trivialisierung ihrer Musik. Am 1. März (13 Uhr, 18 Euro) kann sich auf Mallorca jeder selbst ein Bild von dem seit den späten 2000er-Jahren aufblühenden Genre machen, wenn die Deutschen Ivo Moring (am Klavier) und Matthias Brommann (an der Geige) auf der Kulturfinca Son Bauló ihr Projekt „Better Than Coffee" zum ersten Mal auf der Insel vorstellen.

Der Hamburger Moring, der sich in den vergangenen Jahren vor allem als Produzent einen Namen gemacht hat, will sich damit auch an jüngere Leute richten, die mit einem „konventionellen Klassik-Konzert" nicht so viel anzufangen wüssten. Moring und Brommann spielen vor allem ruhige Klänge, beinahe Chill-out-Musik.

Das ist momentan schwer angesagt. Mehr als drei Millionen CDs aus diesem Bereich hat Moring bereits verkauft. Dabei haben beide Musiker eine klassische Ausbildung durchlaufen und arbeiteten später fest bei der Hamburger Staatsoper, bevor sie sich selbstständig machten, Moring am Schlagzeug, Brommann an der Geige.

Es werde eine Art „Erlebniskonzert", sagt Moring, bei dem die Zuhörer aufgefordert werden, ihren Beitrag zu leisten. Ein Teil der Performance besteht aus Improvisation. Moring bittet das Publikum, Bilder mitzubringen, von denen sich Moring und Brommann dann inspirieren lassen. „Deshalb verläuft keines unserer Konzert wie das andere." Das Zusammenspiel der beiden geht inzwischen nahezu blind vonstatten. „Wir kennen uns seit 17 Jahren", sagt Moring.

Was einst bei einem gemütlichen Abend am Kaminfeuer mit einem spontanen Konzert begann, bietet inzwischen eine verlässliche Einkommensquelle. Pünktlich zum Konzert am 1. März erscheint die nächste Single der beiden auf den einschlägigen Streaming-Plattformen im Internet. „Einen Namen habe ich noch gar nicht", sagt Moring, der sich vor Kurzem ein Haus auf Mallorca gekauft hat und wohl noch in diesem Jahr komplett auf die Insel ziehen will.

Seine Arbeit als Musikproduzent kann der Hanseate schließlich auch von hier aus organisieren. Die meisten Deutschen dürften seine Kreationen kennen. So hat Moring unter anderem die Single „Ein Stern" von DJ Ötzi komponiert und produziert. Auch mit zahlreichen anderen namhaften Künstlern wie etwa Christina Stürmer, Matthias Reim, Howard Carpendale arbeitete Moring bereits zusammen.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

VERANSTALTUNGEN SUCHEN