Nachrichten | Agenda

Von den Jazz-Bühnen Lissabons nach Mallorca

Das Alternatilla Jazz Festival hat sich in diesem Jahr Portugal als Gastland ausgesucht. Zu sehen und hören sind nicht nur junge Stars der Szene, sondern auch eine Veteranin
25-11-2019 00:00
0 Stimmen
Mit 63 Jahren keine Angst vor Experimenten: Maria João. Foto: Veranstalter

Mit 63 Jahren keine Angst vor Experimenten: Maria João. Foto: Veranstalter

Portugal mag nicht das erste Land sein, dass einem einfällt, wenn man an Jazz denkt. Dass diese Denkweise ein Fehler ist, möchte die diesjährige Ausgabe des Alternatilla Jazz Festival beweisen, das am kommenden Donnerstag (21.11.) beginnt und insgesamt zwölf Konzerte auf der Insel umfasst. Es ist die vierte Ausgabe des Festivals, das nach den Niederlanden, Norwegen und Polen nun das westliche Nachbarland unter die Lupe nimmt.

Die größte Name aus dem diesjährigen Gastland ist Maria João. Die 63-Jährige entdeckte erst mit Mitte 20 den Gesang für sich, entwickelte sich dennoch zu einer der profiliertesten Sängerinnen des Landes. Sie ist für ihre Improvisationsfähigkeit ebenso bekannt wie für ihre stilistische Offenheit. Bestes Beispiel: Ihr bislang letztes Album „Plástico" aus dem Jahr 2015, auf dem sie Jazz mit elektronischer Musik verbindet. João tritt am 29.11. im Teatre Xesc Forteza in Palma mit ihrem Quartett auf. Die Sängerin Marta Garrett ist eine Schülerin Joãos an der Jazz-Schule von Lisboa und eine Veteranin der Jam-Session-Szene der Stadt. Sie spielt mit dem Gitarristenduo Mano a Mano am 1.12. im Kloster Sant Bonaventura in Llucmajor. Am Abend zuvor ist sie in Sant Llorenç ebenfalls bei einem „menaje a jazz"-Konzert zu sehen.

Aus dem Norden Portugals kommt die experimentelle Musik von The Rite of Trio. Die drei Musiker kombinieren am 4.12. im Sa Congregació in Sa Pobla Jazz, Rock und Klangkunst. Dass klassischer Jazz auch auf dem
Akkordeon funktioniert, beweist seit Jahren João Barradas. Der international bekannte Musiker tritt am 6.12. im Teatre Municipal von Muro mit seinem Quintett auf. Das aus Amsterdam stammende Bruno Calvo Quartet kombiniert am 7.12. im Auditori von Porreres Jazz und Blues mit Pop und zeitgenössischer Musik. Trompeter und Bandleader Calvo ist zudem am 5.12. im Theatersaal der Once in Palma beim dritten „menaje a jazz"-Konzert zu sehen. Den Abschluss des Festivals macht eine der derzeit besten Livebands der Insel. Die Glissando Big Band spielt am 8.12. Jazz und Swing im Teatre Xesc Forteza in Palma.

Alle Informationen zu den Konzerten unter www.alternatilla.com. Karten ab 10 Euro.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

VERANSTALTUNGEN SUCHEN