Nachrichten | Agenda

Im Mai dreht sich auf Mallorca alles um den Wein

Auf gleich drei großen Veranstaltungen präsentieren sich die Bodegas der Insel
05-05-2019 23:00
0 Stimmen
Schon lange etabliert und stets gut besucht: die Weinmesse im Kloster Sant Domingo in Pollença. Foto: Micer

Schon lange etabliert und stets gut besucht: die Weinmesse im Kloster Sant Domingo in Pollença. Foto: Micer

Das Geschäft mit dem Wein ist nur so gut, wie man für ihn trommelt – das ist eine Erkenntnis, die sich bei Mallorcas Herkunftsbezeichnungen, Bodegas und Vertriebsunternehmen mittlerweile durchgesetzt hat. Der Erfolg gibt ihnen recht: Sowohl der Weinverkauf auf der Insel als auch der Export ins Ausland ziehen an. Jetzt im Mai stehen drei große Veranstaltungen an. Nach der fehlenden Koordination im vergangenen Jahr, als in Palma die Nacht des Weins und das Eröffnungsfest der Wine Days an zwei aufeinanderfolgenden Tagen stattfanden, hat man sich diesmal im Vorfeld zusammengesetzt, um das Ganze zu entzerren. Gelungen ist dies nicht wirklich, denn die Wine Days und die Fira de Pollença laufen immer noch parallel.

Die Tage des Weins

Wein in allen Facetten und Kombinationen kann man vom 9. bis zum 19. Mai bei den sechsten Wine Days in den Dörfern erleben, die zur veranstaltenden Kontrollbehörde D.O. Binissalem gehören: Santa Maria del Camí, Santa Eugènia, Consell, Sencelles und Binissalem. Los geht es allerdings in Palma: Das Eröffnungsfest findet am Donnerstag, den 9. Mai, von 18.45 bis 22.30 Uhr im Hof des Klosters Sant Francesc statt. Dort werden neun der elf Bodegas der D.O. ihre Weine präsentieren. Zudem gibt es Livemusik und Tapas renommierter Inselköche (für je 3 Euro). Ein Weinglas und drei Weinproben à 5 cl kosten 5 Euro. 1 Euro pro Glas geht an die Lebensmittelbank Fundación Banco de Alimentos de Mallorca. Pro extra Glas (12 cl) zahlt man ab 2 Euro.

In den darauffolgenden Tagen gibt es in den Dörfern ein abwechslungsreiches Programm mit Exkursionen, Bodega-Besuchen, Konzerten, Verkostungen und vielem mehr – natürlich immer mit dem Wein im Fokus. Ein Highlight ist der Tag der Herkunftsbezeichnungen. Am Samstag (11. Mai) wird auf dem Kirchplatz von Binissalem um Punkt 13 Uhr mit 26 weiteren D.O.-Regionen in Spanien angestoßen. Dazu gibt es Livemusik und Folklore-Darbietungen. Das erste Glas Wein und Cracker der Firma Goli sind frei. Jedes weitere Glas Wein kostet 2 Euro, davon geht 1 Euro an die Associació Rebost Solidari von Binissalem. Sechs Restaurants des Ortes bieten zudem spezielle Weinmenüs an.

Besonders engagiert und mit vielen Aktionen dabei ist die Bodega José L. Ferrer. Sie bietet Verkostungen von Wein, Menorca-Käse und hausgemachter Trauben-Marmelade, kombiniert mit einer Bodega-Besichtigung (14. und 16. Mai) an, Spaziergänge durch die Weinberge mit Verkostung (11., 15. und 18. Mai), einen Nachmittag mit Paella und Wein (18. Mai) und eine rund vierstündige informativ-unterhaltende „Train Gourmet Tour". Dabei fährt man mit einem Bähnchen quer durch die Weinberge, verkostet insgesamt acht Weine, isst dazu Tapas und besichtigt zwei Weingüter (13. und 16. Mai).

Ebenfalls interessant am 11. Mai: Ein Workshop, bei dem demonstriert wird, welche Arbeiten im Frühling im Weinfeld anstehen, ausgerichtet von Vins Nadal, inklusive Weinverkostung und kleinem Imbiss zwischen den Reben. Ein weiterer Workshop am Donnerstag (16. Mai) beschäftigt sich bei Vins Nadal mit der fachgerechten Verkostung des Weines.

Dies ist längst nicht alles. Das komplette Programm – auch auf Deutsch – ist bei www.winedays-mallorca.com hinterlegt.

Weinmesse in Pollença

In Pollença steigt indes am 11. und 12. Mai die 16. Ausgabe der Fira del Vi. Diesmal werden im Kloster Sant Domingo 35 hiesige Bodegas ihre Stände aufstellen. Hinzu kommt erstmals ein Stand der katalanischen D.O.-Regionen Montsant und Priorat. Im Gegenzug gibt es am ersten Mai-Wochenende bei deren Weinmesse in Falset einen Stand mit mallorquinischen Weinen. „Wir sind sozusagen Schwestermessen", erzählt Josep Bibiloni, der Vorsitzende der Associació Vi Primitiu, die die Messe veranstaltet.

Bibiloni erwartet etwa 4.000 Besucher. Als Rahmenprogramm bieten einige Restaurants der Umgebung spezielle Menüs mit mallorquinischen Weinen an. Geöffnet ist am Samstag von 10–20.30 Uhr und am Sonntag von
10–14 Uhr. Der Eintritt beträgt 12 Euro. Davon gelten 4 Euro als Gutschein, der beim Weinkauf eingelöst wird. „Noch ist es nicht endgültig entschieden, aber wahrscheinlich wird ab dem Bahnhof von Inca ein Shuttle-Bus fahren", verkündet Bibiloni. Eine Verbesserung für all jene, die den Weg von Palma ohne Auto antreten wollen. www.viprimitiu.org

Die Nacht des Weins

Den Abschluss macht dann am Freitag, den 24. Mai von 18 bis 22 Uhr, die alljährliche Nit del Vi (Nacht des Weins) im Hof des Kulturzentrums La Misericòrdia in Palma. Veranstalter des weinseligen Abends ist die Winzervereinigung Petits Cellers, wobei die „kleinen" Weingüter gar nicht so klein sind und insgesamt über 70 Prozent des gesamten Weines der Insel produzieren. Circa 40 Bodegas bieten über 200 Weine an, 5 Euro des Eintrittspreises von 15 Euro werden auf den Kaufpreis angerechnet. Musikalisch sorgt eine Jazzband für einen schönen Rahmen, zudem wird eine Persönlichkeit oder Organisation geehrt, die sich für den Wein auf Mallorca besonders verdient gemacht hat. Der Erlös des Abends kommt in diesem Jahr der Stiftung Aspas zugute, die sich um Kinder mit Behinderungen kümmert und bei der Nit del Vi einen Foodstand stellt.

Tickets gibt es im Vorfeld bei La Vinoteca, Catavinos, d'Origen (im Mercat de l'Olivar), Sa Roteta (im Markt Santa Catalina), Licors Moyà (in Artà), Bodega Sa Vinya (Llucmajor) oder Vinàmica (Lloseta). Facebook: Nit del Vi, www.winesofmallorca.org

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

VERANSTALTUNGEN SUCHEN