Nachrichten | Agenda

Die Balearen-Sinfoniker laden zur Matthäus-Passion

Es wird eng auf der Bühne am Donnerstag (14.2.): Zum ersten Mal in ihrer 30-jährigen Geschichte spielen die Balearen-Sinfoniker das dreistündige Matthäus-Werk. 120 Musiker wirken mit
14-02-2019 11:32
0 Stimmen
Gefeierter Evangelist: der britische Tenor Nicholas Mulroy. Foto: privat

Gefeierter Evangelist: der britische Tenor Nicholas Mulroy. Foto: privat

Es ist einer der Höhepunkte der Saison bei den Balearen-Sinfonikern: Am Donnerstag (14.2., 20 Uhr, Auditorium Palma) kommen die Klassik-Fans auf der Insel in den seltenen Genuss der Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach. Der Geschäftsführer der Sinfoniker, Pere Bonet, ist am Telefon hörbar begeistert: „Die Sinfoniker führen dieses monumentale Werk im Jahr ihres 30. Jubiläums zum ersten Mal auf."

Kein Wunder: Die Logistik für die Matthäus-Passion ist eine echte Herausforderung. Rund 120 Musiker müssen auf der Bühne des Auditoriums Platz finden. Zusätzlich zu den Sinfonikern werden die Mitglieder von zwei Chören, dem Cor Universitat Illes Balears und dem Jugendchor Coral Infantil Onzequinze de Joventuts Musicals de Palma, mitwirken. Der Jugendchor wird in der Mitte der Bühne Platz nehmen, die Musiker sitzen an beiden Seiten, der Universitätschor steht dahinter. „So schaffen wir den größtmöglichen Stereo-Klang; etwas, das Bach bei seinem Werk sehr wichtig war", sagt Bonet.

Was die Solisten angeht, haben sich die Sinfoniker nicht lumpen lassen. Mit dem Dirigenten Daniel Cohen kommt ein ausgewiesener Experte der Alten Musik nach einem Engagement in der Vorsaison bereits zum zweiten Mal auf die Insel. Er durfte sich seine Wunschbesetzung zusammenstellen. Die wichtigste Rolle, die des Evangelisten, nimmt der britische Tenor Nicholas Mulroy ein. Der gebürtige Liverpooler sang bereits auf vielen großen Bühnen dieser Welt, unter anderem im Sydney Opera House, in der Carnegie Hall und bei den Berliner Philharmonikern.

Kritiker feiern vor allem seine Interpretation des Evangelisten. Der „Sydney Morning Herald" schreibt: „Er ist ein überzeugender Geschichten-Erzähler mit einem wunderschönen Klang, der nur noch hinreißender wird, je höher er singt. Es ist schwer vorzustellen, dass irgendjemand diese Rolle schöner singen könnte." Zur Seite stehen Mulroy bei seiner Aufführung in Palma die niederländische Sopranistin Judith van Wanroij, die französische Mezzosopranistin Anna Reinhard, der irische Tenor Robin Tritschler sowie Jesus-Darsteller William Berger.

Die Solisten werden bereits ab Montag (11.2.) in Palma sein, um mit Orchester und Chor gemeinsam zu proben. Dirigent Cohen wird am Sonntag erwartet. „Ein Werk von dieser Komplexität erfordert eine längere Vorbereitung als üblich. Orchester und Chöre proben bereits seit Montag", erklärt Pere Bonet.

Eintrittskarten für 25 und 30 Euro gibt es am Auditorium sowie auf auditoriumpalma.com

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

VERANSTALTUNGEN SUCHEN