Nachrichten | Agenda

Mallorca 2018: Darauf freuen wir uns in der Kultur

Musik, Kunst, Theater, Film – Mallorcas Kulturszene ist vielfältig und sie wächst. Eine kleine Vorschau auf das, was wir jetzt schon über die neuen Programme wissen
09-01-2018 00:00
0 Stimmen
Mallorca erwartet ein spannendes Kulturjahr. Foto: Teatre Principal

Mallorca erwartet ein spannendes Kulturjahr. Foto: Teatre Principal

Mallorcas Kulturszene scheint in einem guten Moment zu sein. Die Anzahl und Vielfalt der Veranstaltungen stieg enorm an, zudem hat man den Eindruck, dass sich auch neue Festivals und Events etablieren können. Gespannt sein darf man sicherlich auf die Neueröffnung des Kulturzentrums Casa Planas im März, das nach umfangreicher Umgestaltung neben Künstlerateliers und Co-Working nun auch über eine Bühne, Ausstellungsräume und eine professionelle Bar verfügen wird.

Klänge und Töne

Eine feste Tradition sind die Konzerte zu den Stadtfeierlichkeiten Sant Sebastià in Palma. Dank einer eigens eingesetzten musikalischen Findungskommission treten am 13., 14. und 19.1. auf insgesamt 11 Bühnen unter anderem Peter and The Test Tube Babies, Posidònia, The Parrots, Jansky und John Grvy auf. Alle Konzerte sind kostenlos.

Das Teatre Principal setzt seine Konzertreihe fort. Im großen Saal werden L.A. & Friends (6.1.), Rosalía & Raül Refree (10.2.) und Biel Majoral (30.6.) zu sehen sein. Im kleinen Saal spielen unter anderem Highlands Project (17.1.), The Wheels (27.3.) und Clara Peya (8.5.). Zudem gibt es Kombinationen aus Konzert und anderen Kunstgattungen: Am 12.4. tritt Joan Miquel Oliver mit dem Poeten Sebastià Alzamora auf, tags darauf Pascal Comelade mit dem Zeichner Max.

Das Mallorca Live Festival wird immer größer und geht am 11. und 12.5. in Calvià in seine dritte Runde. Die auf der Insel gepflegte Tradition, eher auf abgehalfterte Stars denn auf aktuelle Größen als Headliner zu setzen, wird mit The Prodigy gewahrt. Daneben spielen unter anderem Solomun, Bad Gyal, !!! (chk chk chk) und Sexy Sadie.

Unter den kleinen Festivals hat das Summer Pie im Es Baluard eine neue Ausgabe für den 15. und 16.6. angekündigt.

Im Bereich der Klassik geht das Internationale Musikfestival Deià in sein 40. Jahr und feiert eine XXL-Edition. Los gehen soll es nach bisherigen Informationen am 24.5. mit einem Konzert der Grammy-prämierten Zuill Bailey und Natasha Paremski. Das endgültige Programm ist noch nicht bekannt.

Das Festival MúsicaMallorca präsentiert in seiner 26. Saison eine Neuheit: Neben den Konzerten im Herbst gibt es erstmals auch eine kurze Reihe im Frühjahr. Genaueres ist noch nicht bekannt, nur dass im März Konzerte in Alcúdia, Artà, Llucmajor und Santanyí stattfinden werden.

Auf der Kulturfinca Son Bauló sind unter anderem Konzerte von Klaviervirtuose Marc Pierre Toth (24./28.2.), Jazzsängerin Helena Paul (3.3.) und dem kanadischen Duo Concertante (4.11.) geplant.

Ebenfalls fest im Programm, wenngleich noch mit keinem festen Termin behaftet: Die Patio-Konzert­reihe „Palma de ­Primavera".

Schauen und Staunen

Einen künstlerischen Leckerbissen hat das Museum Es Baluard für dieses Jahr angekündigt. Ab 22.3. wird hier eine Einzelausstellung von Rebecca Horn gezeigt. Zuvor wird der für seine Atelierporträts bekannte Fotograf Jean-Marie del Moral ab 30.1. die Daueraustellung des Museums umgestalten. Weitere geplante Einzelausstellungen sind: Robert Cahen (15.3.), Bernardí Roig (20.4.) und Sükran Moral (12.7.).

Die Fundación Juan March hat für dieses Jahr derweil eine Ausstellung mit Werken des 1989 auf Ibiza verstorbenen Schweizer Malers Hans Hinterreiter angekündigt (21.2.).

Vier Tage vorher wird in der Miró-Stiftung, die nach einem Re-Branding vor wenigen Tagen nun Miró Mallorca heißt, die Ausstellung „Miró, esperit salvatge" eröffnet, die bereits in Korea, Bologna und Turin gezeigt wurde und neue Aspekte des künstlerischen Schaffens des Katalanen verspricht (17.2.).

Im CaixaForum ist ab 7.2. eine Fotoreportage aus Indien von Cristina García Rodero zu sehen. Am 22.3. folgt die Eröffnung einer Ausstellung mit 400 Werken aus den Jahren 1914–1945, die aus dem valencianischen Institut für moderne Kunst (IVAM) und der Sammlung Andrés Alfaro Hofmann stammen. Am 24.6. werden Werke des italienischen Malers Giorgio de Chirico gezeigt.

Ob sich die Galeristen aufraffen werden, neben dem ArtPalma Brunch im Frühjahr und der Nit de l'art im September auch das Event ArtPalma Summer im Juni weiterzuführen, dürfte eine der Fragen des ansonsten eher lauen Kunstsommers werden.

Freuen darf man sich aber auf die Kinofestivals: Die dritte Ausgabe des Atlántida Film Fest ab 25.6. und die siebte Ausgabe des Evolution Film Fest im Herbst.



Bühne und Bretter

Auch in dieser Saison steht im Teatre Principal wieder englischsprachiges Theater auf dem Programm: Die Belgier Jan Lauwers & Needcompany präsentieren am 22.3. das Stück „War and Turpentine". Auch geht das Theater in seine neue Opernsaison. Zu sehen sind La nozze de Figaro (7./9./11.3.), El reloj de Lucerna (7./8.4.), Werther (9./11./13.5.) und Norma (6./8./10.6.).

Im Bereich des Tanzes zeigt die mallorquinische Choreografien Mariantònia Oliver am 26./27.1. ein Stück über alternde Frauen im Teatre Principal.

Ins Auditorium Palma kommt derweil eine der bekanntesten Kompagnien Spaniens, Victor Ullarte, mit „Carmen" (24.2.). Ende April findet dann auch wieder das Festival Palma amb la Dansa statt. Die genauen Daten stehen laut Rathaus noch nicht.

Das Puppenspielerevent Festival de Teresetes feiert vom 16.-20.5. seine 20. Ausgabe und beweist am eindrucksvollsten, was Durchhaltevermögen heißt.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

VERANSTALTUNGEN SUCHEN