Wandern

Tour in der Tramuntana: Zur Kapelle der heiligen Beata

3 Stimmen

Valldemossa - Mallorca

Eine Wanderung von Valldemossa auf den Puig de Comuna und zum Schneehaus der Kartause

ROLAND OTTO

 

Die leichte Wanderung startet in Valldemossa auf der Plaça de Bartomeu Estarás, die in unmittelbarer Nähe der Avinguda de Palma liegt. An der Plaça zweigt rechts die Carrer de l‘Uruguai ab. Die kleine Straße führt nach 100 Metern zu der Mühle Es Molinet. Die ehemalige Mühle der Kartause Reial Cartoixa wurde Mitte des 17. Jahrhunderts erbaut. Wenige Schritte nach der Mühle knickt die Fahrbahn bei der Finca Son Mossènyer links weg. An dieser Stelle befindet sich geradeaus ein kleiner Platz, bei dem ein Pfad beginnt (rote Markierung) und auf dem man einbiegt.

 

Dieser verläuft wenige Meter nach oben zu einem Trampelpfad, auf den links abzu­biegen ist. Auf der leicht ansteigenden Piste gelangt man dann nach etwa 250 Metern zu einem Picknickplatz, bei dem sich links Steinstufen befinden. Der Steig führt in ein paar Kurven hinauf zu der Molí de la Beata und zu einer kleinen Kapelle. Bei der durchgeführten Wanderung Ende November 2015 war zwei Schildern zu entnehmen, dass der Zugang zur Mühle und Kapelle wegen Einsturzgefahr bis auf Weiteres gesperrt ist. Die Molí de sa Beata ist Santa Catalina Tomàs gewidmet.

 

Die fromme Betschwester wurde 1531 in Valldemossa geboren. Später arbeitete sie auf dem Landgut Raixa bei Bunyola. Dort geschahen der Legende nach im Zusammenhang mit ihrer Person einige Wunder. Catalina Tomàs wurde 1792 selig- und 1930 heiliggesprochen. Weiter geht es von dem Picknickplatz geradeaus auf dem Trampelpfad, der nach etwa zehn Metern zu einer Weggabelung führt. Hier biegt man rechts (Steinmännchen) ab, gelangt dann sogleich zu einer Mauer mit Zaun und danach zu dem Anwesen Sa Teulera. Dort wird ein offenes Tor passiert und die Quelle Font de na Llambies mit ihrem Stollen erreicht. Die Gehzeit seit Tourstart hat rund zehn Minuten betragen. Bei der Quelle beginnt dann links eine steinige, teils gestufte Piste, die parallel eines Bast­zaunes nach oben führt. 

 

Der zum Teil gepflasterte Steig wird zunehmend steiler (vereinzelt Steinmännchen). Auf halber Höhe ist mehrmals ein imposanter Blick auf Valldemossa, die Kartause und die Pfarrkirche Sant Bartomeu möglich. Die Piste schraubt sich nun in einigen Kehren sehr steil nach oben, wobei rote Punkte und auch rote Kreuze die Richtung zeigen. Schließlich werden zuerst ein Mauer­durchlass (rote Markierungen) und danach der Coll en Penyalot erreicht. Die Gehzeit von der Font de na Llambies bis hier hat rund 25 Minuten betragen. Auf dem Sattel befinden sich ein überdachter aljub (Wasserspeicher) und links davon eine Hüttenruine.

 

Über diese Steinhütte wird später der Rückweg nach Valldemossa verlaufen. Weiter geht es von dem Sattel rechts (Steinmännchen) auf einer Forstpiste, die immer geradeaus (Wegweiser) zu einem offenen Eisentor führt. Danach verläuft die Route (roter Klecks) teils steil hangwärts durch einen Stein­eichenwald zu einer Wasserstelle mit drei kleinen Becken. Man folgt dann Steinmännchen und einem roten Punkt und erreicht nach einem steilen Aufstieg den bewaldeten Bergrücken des Puig de Comuna. Der Wanderer gelangt dann geradeaus (rote Markierung) nach etwa 70 Metern zu einem Köhlerplatz. Hier befinden sich auch eine Steinhütte, ein ehemaliger Backofen der Köhler und eine Steinpyramide.

 

Die Gehzeit von dem aljub hat rund 20 Minuten betragen. Um auf dem Bergrücken die Aussicht genießen zu können, wandert man vom Köhlerplatz auf einem Pfad geradeaus noch etwa 50 Meter weiter bis zu einer links liegenden (roter Klecks) Felsplattform. Hier ist aus 704 Metern ein famoser Blick auf Palma, seine Bucht und das Cap Blanc möglich. Bei guter Sicht ist sogar der Archipel Cabrera er sehen. Anschließend begibt man sich wieder zurück zu dem Köhlerplatz, bei dem man links problemlos wenige Meter über Fels zu einem Mirador aufsteigen kann. Hier bietet sich nun ein exzellenter Blick auf das Meer bei Port de Valldemossa, die Talaia Vella und das Teix-Massiv. 

 

Nach einer Pause wandert man in rund einer Viertelstunde wieder zurück zum Coll en Penyalot. Hier befindet sich geradeaus bei einer Steinhütte eine Zaunöffnung. Dahinter führt (roter Punkt) eine Waldpiste zunächst leicht, später steiler abwärts. Man gelangt dann zu einer Weggabelung, bei der links (Steinmännchen, roter Klecks) auf einen Pfad abgebogen wird. Nach einem kurzen Abstieg verflacht die Piste wieder. Man passiert zwei colls, Verstecke von Drosseljägern, die aus Ästen und Zweigen errichtet worden sind. Bei letzteren Versteck führt ein Waldweg links (roter Punkt) weiter teils steil abwärts.Steinmännchen und rote Markierungen zeigen dabei die Richtung. Man quert ein größeres Geröllfeld und gelangt schließlich rund 25 Minuten nach dem Coll en Penyalot zu dem Casa de Neu dels Cartoixos. Dieses Schneeloch liegt in nur 510 Meter Höhe. 

 

Historische Quellen belegen, dass hier im 18. und 19. Jahrhundert Schnee gelagert wurde. Weiter geht es von dem Schneehaus geradeaus (roter Klecks) auf einer Waldpiste, die in Kehren weiter abwärts führt (Steinmännchen, rote Punkte). Man gelangt zu einer Lichtung und von dort sogleich zu einem breiten Weg, auf den links (roter Punkt) abgebogen wird. Auf diesem werden dann Terrassenfelder erreicht, durch die ein Pfad zu einer Betonpiste führt. Auf dieser gelangt man rechts wieder zur Mühle Es Molinet und danach zur Plaça de Bartomeu Estarás, wobei die Gehzeit von dem Schneehaus rund 20 Minuten betragen hat.

 

Wegstrecke 6 km (hin und zurück)

 

Nettogehzeit rund 2 Std.

 

Höhenunterschied 300 m

 

Schwierigkeitsgrad **

 

Anfahrt von Palma: Auf der Ma-1110 nach Valldemossa.

 

Tourencharakter: Leichte Wanderung auf steinigen Pfaden und breiten Pisten. Bei den beiden Miradors auf dem Puig de Comuna ist Schwindelfreiheit gefragt, da ungesicherte Felswände 200 Meter senkrecht abfallen.

 

Hinweis: In Valldemossa weisen auf der Plaça de Bartomeu Estarás kein Schild oder andere Wegweiser auf den Langwanderweg GR 221 hin. Auch die üblichen Markierungen auf dem GR 221 sind bei dieser Tour nicht vorhanden. Der Einstieg für den Abschnitt des GR 221 von Valldemossa über den Puig de Comuna nach Esporles befindet sich wie hier beschrieben in der Carrer de l‘Uruguai.

 

Ausrüstung: Wanderstiefel, evtl. Regenschutz.

 

Einkehr: Lokale in Valldemossa.

Fotogalerie

Karte