Strände

Chringuito-Check Cap Falcó Beach: Auf ein Gläschen Cava

37 Stimmen

Calvià - Mallorca

Idyllisch gelegen und von Deutschen bewirtet: In der Bar Cap Falcó Beach
lassen sich auch Geburtstage feiern

JUTTA CHRISTOPH

Schilderreiche Geheimbucht
Die Cala Cap Falcó ist ein Tipp von Freunden. Die Info lautet so: absolute Traumbucht, etwas abgelegen, nicht ganz leicht zu finden. Also bereiten wir uns vor, mit Google Maps, Navi und einer Mallorca-Karte. Wenn man von Magaluf in Richtung Sol de Mallorca fährt, muss man auf der linken Seite den richtigen Abzweig finden. Und dann sehen wir es: Ein Schild mit der Aufschrift Playa Cap Falcó weist den Weg in die Neubausiedlung Cala Vinyes. Das verwirrende Spiel von Einbahnstraßen und Sackgassen beginnt. Doch immer, wenn man sich fragt, wo jetzt lang, sieht man schon wieder eines von den strahlend weißen Schildern zum Cap Falcó. So gut ausgeschildert sind geheime Buchten auf Mallorca selten. Nur zum Schluss, da muss man sich einmal entscheiden: rechts oder geradeaus? In beide Richtungen weist das Schild. Wer geradeaus fährt, parkt sein Auto im Schatten von Kiefern, dann beginnt der Abstieg über 164 Stufen zum Strand. Richtig, rechtsherum hätte man sich die Treppen gespart. Den Bilder­buchblick auf die Bucht auch.


Neues Design, neuer Betreiber
„Die Schilder haben wir alle neu anbringen lassen“, erzählt Myrna Rinke, „damit uns die Gäste gleich finden.“ Sie arbeitet mit im Team um Stephan Ohneck, der auch das Restaurant Beachalm in Puerto Portals führt. Vergangenes Jahr löste der gebürtige Heidelberger den ehemaligen Chiringuito-Wirt Toni mitten in der Saison ab. Er schrieb die Karte nach seinem Gusto um, spannte ein Segeltuch zwischen die Kiefern und stellte hübsches Mobiliar drunter. Wer in der Cala Falcó seinen Geburtstag oder Hochzeit feiern möchte, kann mit rund hundert Gästen anrücken. Ganz für sich allein hat man den Chiringuito freilich nicht, doch wer hier Party machen möchte, plant schaulustige Strandbesucher einfach mit ein.


Zurücklehnen, Kaffee trinken
Wer morgens um halb zehn kommt, kann sich die Wunschliege aussuchen, sein Handtuch darauf ausrollen und bei Steffi Milchkaffee bestellen. Das kleine Frühstück in der Hand, der Blick auf die bezaubernde Bucht, hat man die Cala Falcó noch für sich allein. So beginnt die kostbare erste Stunde des Strandtags. Für den größeren Hunger wird Rührei mit Speck und Tomaten (6,90 Euro) serviert, wer‘s süß mag, bestellt griechischen Joghurt mit Früchten und Nüssen (8,90 Euro). Gegen 11 Uhr trudeln die meisten Gäste ein, kostenlosen Schatten spenden Kiefern am Strand. Mit der Sonne wandern Decke und Kühltasche im Laufe des Tages um den Baumstamm herum.


Profiküche unterm Strohdach
Rechtzeitig vor Beginn der Saison ließ Stephan Ohneck nicht nur die Dusche am Strand installieren, sondern auch eine Profiküche in der Bar einbauen. Um Fisch zu grillen und Rinderfilet auf den Punkt zu braten. Die Karte im Cap Falcó Beach ist klein und fein. Unter den Sandwichs sticht das mit Lachsfilet und Avocado (8,50 Euro) heraus, jeden Tag gibt es frischen Fisch und Meerestiere, zum Nachtisch lockt ein fondant de chocolate mit Vanilleeis (7,50 Euro). Wie an jedem Strand sind auch am Cap Falcó keine Gläser erlaubt, doch statt in einfachen Plastikbechern kommt der Rosé und Weißwein hier in hochwertigen Weingläsern aus Kunststoff auf den Tisch, Cava wird aus türkisfarbigen Sektgläsern getrunken. Gäste vom Meer werden gerne mit einem Motorboot an Land und auf die Terrasse geholt.


Dem Oktopus auf der Spur
Adrian ist Rettungsschwimmer und kümmert sich um die Strandgäste wie um Freunde. Für seinen Job braucht‘s Psychologie und ein Lächeln, ist der Rumäne mit deutsch-russischen Wurzeln überzeugt. Er liebt es, die Bucht von oben zu inspizieren. Von einem der vielen Wege entlang der Felsküste ist der Blick aufs Meer einfach grandios. „Die Bucht ist magisch“, sagt Adrian. Wer seine Schnorchel­brille mitbringt, sieht mit ein wenig Glück auch mal einen Oktopus.

 

Auf einen Blick

Sonnenliegen: 40 Stück, Schirm mit zwei Liegen 13,50 Euro/Tag


Publikum: International, Familien und Residenten


Sommer-Events: jeden Donnerstagabend  Barbecue (33 Euro p. P.), nur mit Reservierung


Cocktail-Tipp: „Cala Falcó“ mit Cava, Erdbeeren und Lime (8,50 Euro); ohne Alkohol: Granizado de frutas (6,50 Euro)


Verpflegung: Bar und Restaurant täglich geöffnet 10 bis ca. 23 Uhr


Adresse: Carrer de Vista del Mar, Calvià, Tel.: 971-68 14 25, www.capfalco-beach.com

Fotogalerie

Karte