Strände

Playa Sant Elm: Wo der große Drachen schläft

13 Stimmen

Andratx - Mallorca

Vor der Playa Sant Elm ankerte einst König Jaume I. mit seiner Eroberungsflotte. Heute genießt man vom breiten Sandstrand den Blick auf die Insel Dragonera

Es war im September 1229 als die Flotte von König Jaume I. in der Nähe eines kleinen Eilandes an Mallorcas Südostküste vor Anker ging, um vor einem aufziehenden Sturm Schutz zu suchen. Unter dem Namen El Pantaleu ging die Mini-Insel in die Geschichts­bücher ein, und noch heute ankern vor ihr Flotten von Segelbooten, wenngleich mit keinerlei kriegerischen Absichten.


Rund 300 Meter gegenüber des unbewohnten Inselchens liegt der rund 120 Meter lange und etwa 35 Meter breite Sandstrand von Sant Elm, einem kleinen verträumten Küstenort am Südostzipfel ­Mallorcas. An ihm vergnügen sich in der Hochsaison zum einen Tagesgäste und Individualurlauber, die die schmale, von Andratx aus in Serpentinen rauf und runter verlaufende Straße gefahren sind, zum anderen die Gäste des links am Strand liegenden Drei-Sterne-Hotels Aquamarin. Die weiße, turm­artige Unterkunft wurde bereits 1963 gebaut und beherbergt noch heute knapp 100 Zimmer, von denen man einen einzigartigen Blick aufs Meer und die Felsküste hat.


Vom Strand aus blickt man an El Pantaleu vorbei auf eine weitere vorgelagerte Insel namens Sa Dragonera, die wie ein riesiger schlafender Drache etwa 800 Meter vor der Küste ruht. Sowohl Dragonera als auch die beiden Mini-Inselchen Es Pantaleu und Isla Mediana wurden 1995 nach langen Auseinandersetzungen zum Naturschutzgebiet erklärt. 


Während man von der Playa aus die Insel Es Pantaleu schwimmend oder mit dem Tretboot erreichen kann, steuert man Dragonera am besten mit einem der täglich fahrenden Ausflugsboote aus der wenige hundert Meter entfernt liegenden Cala Lladó an. Die rund zehnminütige Hin- und Rückfahrten zwischen 10.15 und 15 Uhr kosten etwa 12 Euro pro Person. 


Wem das zu viel Action ist, schwimmt einfach mal von der Playa de Sant Elm auf die linke Seite des Hotels Aquamarin hinüber. Dort befindet sich eine Mini-Bucht mit kleinem Sandstrand und kristallklarem Wasser, in dem sich entlang der Felsküste auch sehr gut schnorcheln lässt.


Tipp: Wer es ein bisschen exklusiver mag, fährt vor dem Strand links die Carrer de Cala Cornills hoch. An ihrem Ende lädt die gleichnamige kleine Felsbucht zum Baden ein.

 

Alles im Blick

Beschreibung:
Relativ flach verlaufender Sandstrand. Vom Rand fällt die Playa allerdings rund 40 Zentimeter ins Meer ab.


Serviceeinrichtungen:
Am Strand finden sich Toillettenhäuschen (man muss 50 Cent-Münzen einwerfen), Duschen, Rettungsschwimmer und  Liegestuhl-/Sonnenschirmverleih (7 Euro eine Person, 10,50 Euro zwei Personen). Direkt gegenüber vom Strand liegt ein gebührenpflichtiger Parkplatz (3,50 Euro von 9.30 Uhr bis 20.30 Uhr).


Essen & Trinken:
Hinter dem Strand befinden sich mehrere Bars und kleinere Restaurants. Vor dem Hotel Aquamarin gibt es einen Supermarkt.


Wassersportangebote:
Tretbootverleih an der Playa (10 Euro pro Stunde, mit Rutsche 14 Euro). Die gegenüberliegende Felsküste eignet sich zum Schnorcheln.

Fotogalerie

Karte