Nachrichten | Planes

Ariany: Lust auf Besucher statt Tourismusphobie

Nicht überall auf Mallorca kann man vor lauter Urlaubern die Insel nicht mehr sehen. In Ariany beispielsweise geht es ruhig zu. Jetzt will die Gemeinde Touristen mit neuen Fahrradrouten anlocken
01-09-2017 16:15
3 Stimmen
In Ariany auf Mallorca geht es ruhig zu. Foto: T.Q.

In Ariany auf Mallorca geht es ruhig zu. Foto: T.Q.

Die kleine Gemeinde Ariany liegt im Inselinneren von Mallorca und ist wenig bekannt. Im Vergleich zu den überlaufenen Küstenorten bestaunt hier kaum jemand die historischen Gemäuer und die mediterrane Landschaft. Das soll sich jetzt ändern. Mit neuen Radstrecken will das Rathaus Besucher anlocken.

500.000 Euro sollen die neuen Wege kosten, die Gemeinde hofft aber auf finanzielle Unterstützung durch die Tourismusbehörde. Geplant sind zehn neue Strecken, die alle in Ariany starten. Die kürzeste soll die Radler ins 2,2 Kilometer entfernte Son Bonany führen, der längste Radweg 10,2 Kilometer bis nach Es Camp – Orte, die bisher nicht von Urlaubern aufgesucht werden.

An Unterkünften in Ariany, das selbst nur weniger als 1000 Einwohner zählt, fehlt es nicht. Zahlreiche private Ferienimmobilien stehen für die Besucher bereit, hinzu kommen kleine Herbergen und das Agroturismo-Hotel s'Hort des Convent.

Neben nachhaltigem Tourismus setzt die Gemeinde auch auf regenerative Energien: Schon im Jahr 2009 wurden an zahlreichen öffentlichen Gebäuden Solarplatten angebracht, die immer weiter durch neue ergänzt werden. /somo

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook