Nachrichten | Planes

Burg von Capdepera kostet ab sofort für alle 3 Euro Eintritt

Das Abhalten einer Hochzeit im innern der mittelalterlichen Festung kostet 75 Euro
10-02-2017 16:44
0 Stimmen
Kostet für Einheimische und Besucher dasselbe: die Burg in Capdepera. Foto: DM

Kostet für Einheimische und Besucher dasselbe: die Burg in Capdepera. Foto: DM

Der Eintritt in die mittelalterliche Burg in Capdepera kostet ab sofort für alle - also auch für Ortsansässige - 3 Euro Eintritt. Damit treten im November vom Rathaus des Ortes im Osten von Mallorca beschlossenen Tarife in Kraft. Früher durften die Bewohner von Capdepera ihre Burg kostenlos besuchen.

Gruppen ab zwölf Personen zahlen ab sofort einen ermäßigten Eintritt von 2,50 Euro pro Person, nach Voranmeldung 2 Euro. Bei Sonderveranstaltungen wie Tierspektakeln oder Theaterstaufführungen oder Konzerten werden die Eintrittskarten teurer. Kinder unter zwölf Jahren haben freien Eintritt.

Die Tarife gelten für Anwohner und Besucher des Ortes gleichermaßen, wie Bürgermeister Rafel Fernández hervorhob. Schließlich dürfe niemand aufgrund seines Wohnortes diskriminiert werden, kommentierte Fernández auch in Bezug auf die Debatte um die Residentenrabatte für Bahnfahrkarten des als "Roter Blitz" bekannten Sóller-Zuges.

Vor drei Jahren hatte die Gemeinde Capdepera einen Masterplan für die Burg des Ortes vorgelegt. Demnach wird die mittelalterliche Festung in den kommenden 15 Jahren zum baulich saniert werden und besseres und mehrsprachiges Infomaterial die historische Festung erklären. Auch die Sicherheitsmaßnahmen werden dabei verbessert.

Das Castell de Capdepera steht unter Denkmalschutz und ist seit 30 Jahren für Besucher geöffnet. Einem Expertengutachten zufolge wurde in der Vergangenheit aber stets nur provisorisch nachgebessert, so dass die Mauern nun größtenteils feucht und rissig sind. Im Juni 2013 sorgte ein Unglück auf der Burg für Schlagzeilen gesorgt: Eine 75-jährige Urlauberin aus Deutschland war auf dem ungesicherten Zinnenrundgang ohnmächtig geworden, vier Meter in die Tiefe gestürzt und gestorben.  /tg

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook