Nachrichten | Hosteleria

Preise der Gastrokritiker: Das sind die besten Lokale des Jahres auf Mallorca

05-04-2017 23:00
1 Stimme
Ein Fisch-Tataki aus dem preisgekrönten Restaurant Es Ventall auf Ibiza. Foto: Es Ventall

Ein Fisch-Tataki aus dem preisgekrönten Restaurant Es Ventall auf Ibiza. Foto: Es Ventall

MARTINA ZENDER Am vergangenen Dienstag (28.3.) war es wieder so weit: In der Hotel- und Gastronomiefachhochschule EHIB sind acht herausragende Personen und Institutionen durch die Associació de Periodistes i Escriptors Gastronòmics de Balears ausgezeichnet worden. Auch die Autorin dieser Zeilen ist Mitglied dieser Vereinigung von Gastrokritikern. Neben Tomeu Caldentey wurden außerdem geehrt:


Restaurant-Entdeckungen des Jahres: Clandestí und Cuit

Der 26-jährige Pau Navarro, ehemaliger Souschef des neuen Sternekochs Álvaro Salazar (Argos), hat mit seinem ungewöhnlichen Restaurant Clandestí im letzten Jahr für Furore gesorgt, was nicht nur an seinen Kochfähigkeiten lag – der Mallorquiner variiert auf seine sehr spezielle, aber delikate Art mallorquinisch-spanische Gerichte – sondern auch an der Tatsache, dass er sein 12-Platz-Lokal an die Koch­theke des Haushaltwarengeschäfts Cocinaria platziert hat. Jetzt allerdings ist er umgezogen und nunmehr im Carrer Guillem Massot, 45 zu finden (eine Querstraße zur Blanquerna). Das Konzept der Reduzierung auf 12 Gäste ist gleich geblieben, seine Freundin, Co-Köchin und Patissière Ariadna Salvador ebenfalls.

Den Preis teilt sich Clandestí nicht mit einer anderen „Entdeckung" oder neuem Gesicht der Gastroszene, sondern mit einem alten Hasen, Miquel Calent, der mit seinem Bruder Joan seit 13 Jahren das Restaurant Ca'n Calent in Campos führt. Er hat die Kritiker mit modern-mallorquinischer Küche in seinem neuen Restaurant Cuit im achten Stock des modernen Nakar Hotels in Palmas Zentrum überzeugt. Lammschulter mit Kakao und Mandeln oder Moräne samt Rochen auf cremigem Reis mit Sobrassada waren Gerichte, die im Gedächtnis bleiben. 


Bestes Restaurant mit balearischer Küche: Es Ventall auf Ibiza

Hier ging der Preis auf die Nachbarinsel Ibiza und zwar nach Sant Antony de Portmany, wo das Traditionslokal Es Ventall seit 30 Jahren in Familienhand ist. Gehuldigt wird dort der ibizenkischen Küche. Der neue Chefkoch José Miguel Bonet setzt auf moderne Abwandlungen, bleibt aber den kulinarischen Wurzeln treu. Sein Können stellte er erst im Februar in Lloseta bei der letzten Peccata-Minuta-Veranstaltung unter Beweis, wo er Schweinefüßchen mit geräucherten Auberginen und Seegurke kredenzte.


Bester Bäcker/Konditor: Lluís Pérez

Für seine Schokofiguren hat er schon diverse Preise bekommen, jetzt zeichnet ihn auch die Kritiker-Vereinigung aus: Lluís Pérez. Der süße Verführer eröffnete im Sommer 2015 im Carrer de Bonaire, 14, sein eigenes Geschäft in Palmas Innenstadt. Dort kann man die Kreationen des Schülers von Patisserie-Papst Oriol Balaguer vor Ort genießen: etwa Schoko­creme-Beerentörtchen, Zitrone-Limettentarte mit Merengue oder Trüffelpralinen. Das schmeckt nicht nur fantastisch, sondern ist auch eine Augenweide. 


Beste Restaurantleitung: Cristina Pérez (Schwaiger Xino's)

Cristina Pérez, die in der Region Salamanca geboren wurde, aber im Baskenland aufwuchs, kam 1990 nach Mallorca. Sie arbeitete als Sommelière unter anderem in den Hotels Maricel und Dorint, dem Wellies und jahrelang im Tristán, wo sie auch Restaurantleiterin war. Seit Oktober 2015 gehört ihr gemeinsam mit Gerhard Schwaiger das Restaurant Schwaiger Xino's, in dem sie kompetent und charmant den Service leitet. Dabei bleibt sie stets bescheiden im Hintergrund. 


Beste Gastro-Bar: Azabache

Eine Bar de toda la vida, geführt vom Chinesen Wen Yu, besser bekannt als Luis, und Moisés. Ihre tortillas, callos und die ensaladilla rusa sind bekannt und beliebt. Wenn es rabo de toro gibt (Ochsenschwanz-Ragout), dann weiß man definitiv, wieso die eher simple Einrichtung unwichtig ist. Ein authentischer Treffpunkt an der Avenida Argentina (oberhalb von Santa Catalina), der zudem mit einem großen Restaurantbereich und einer für diese Gegend seltenen Terrasse aufwarten kann.

Förderung lokaler Produkte: D.O. Oli Mallorca

In ihrem 15. Jahr betreut die Kontrollbehörde für Olivenöl fast 70 Olivenöle. Sie kontrolliert Anbau und Produkt, wobei alljährlich neue Marken hinzugekommen und neue Ölmühlen zertifiziert werden. Gleichzeitig engagiert sich die Kontrollbehörde mit ihrem Präsidenten Sebastià Solivellas auf vielen Veranstaltungen und Messen im In- und Ausland, um das mallorquinische Olivenöl bekannter zu machen. Steigende Exportzahlen belegen den Erfolg dieser Bemühungen. 

Lebenswerk: Gerhard Schwaiger (Schwaiger Xino's)

Erhielt im letzten Jahr der Franke Josef Sauerschell die Auszeichnung für sein Lebenswerk, so ist es in diesem Jahr ein gebürtiger Schwabe: Gerhard Schwaiger, der vor einer guten Woche 58 Jahre geworden ist. Erst letzten Herbst konnte er sein 30. Berufsjahr auf Mallorca feiern, wovon er alleine fast 29 Jahre im früheren Tristán wirkte. 19 Jahre davon war das Lokal mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Seit Oktober 2015 hat er – gemeinsam mit Cristina Pérez und einem weiteren Partner – sein eigenes Lokal, das Schwaiger Xino's. 
Compartir en Twitter
Compartir en Facebook