Tipps für Hotels und Restaurants

Restaurante 'Tomeu Lassio' in Lloseta

27 Stimmen
Restaurante 'Tomeu Lassio' in Lloseta

Carrer Guillem Santandreu, 38, Lloseta
Lloseta - Mallorca

Tel.: 971-51 43 80 tomeulassio@hotmail.com

Tomeu Lassio steht für die junge Inselküche und ist auf dem besten Weg, seine Lehrmeister zu übertreffen.

 

Bei „Tomeu Lassio“ gibt es keine Karte, sondern täglich ein Degustationsmenü, sowohl mittags als auch abends. „Eine mallorquinische Küche mit modernem Touch, bei der man sich Zeit lassen und mindestens anderthalb Stunden fürs Essen einplanen sollte“, erklärt Restaurantbesitzer und Koch Bartolomeu Lassio, genannt Tomeu, sein Konzept.

 

Der 31-Jährige hat bereits mit 14 als Kellner gearbeitet, mit 15 angefangen zu kochen und anschließend die Hotelleriefachschule an der UIB absolviert. Seine Lehrmeister waren unter anderen zwei bekannte Köche aus Lloseta: Juan Carrossa vom Celler Can Carrossa sowie Santi Taura, in dessen gleichnamigen Restaurant Tomeu vier Jahre lang arbeitete. Auch im Hotel Son Brull war er schon tätig. Nun hat er seit gut einem Jahr sein erstes eigenes Restaurant.

 

Im Internet überschlagen sich die positiven Kritiken, und bei Tripadvisor rangiert das Tomeu Lassio bereits auf Platz zwei in Lloseta, hinter Santi Taura und vor Can Carrossa. „Unser Erfolgsrezept ist, gut zu arbeiten“, sagt Tomeu Lassio bescheiden. Er kocht mit Hingebung, viel Seele und Begeisterung. Zur Seite stehen ihm dabei Kellner Sergi und Souschef Guillem. Beide sind wie ihr Chef noch jung und kommen aus der Umgebung. Das Degustationsmenü wechselt alle paar Tage. Tomeu kauft selbst ein: etwa Fisch aus der Pescaderia Mateu in Inca und Fleisch von der Insel. Das Gemüse – zum Beispiel Kohl, Rettich oder frischen Knoblauch – kommt teilweise von den familieneigenen Fincas in Inca, Selva und Lloseta. Auch jede Nachspeise macht Tomeu selbst, genau wie er die Oliven und den Hierbas-Likör selbst ansetzt und auch seine eigene Sobrassada herstellt.

 

Das Menü kann zum Beispiel so aussehen: ein Biskuit aus geräuchertem Kabeljau mit mallorquinischen Kräckern, gefolgt von Knusprigem von der Süßkartoffel und camaiot mit Aubergine und Tomate. Der Fischhauptgang ist ein lieblicher Reis mit salmonete (Meerbarbe) und jungem Knoblauch, die Fleischvariante eine mit Ensaimada gefüllte Schweinelende mit einer Bitterorangen-Sauce. Und als Dessert eine crema quemada mit Eis aus rohen mallorquinischen Mandeln.

 

Natürlich gibt es auch immer eine vegetarische und sogar eine vegane Variante, Tomeu nimmt auf alle Essenswünsche Rücksicht, dabei bleibt der Preis für das Fünf-Gang-Menü gleich (28 Euro). Auch bei der Weinempfehlung sollte der Gast dem jungen Koch vertrauen, der über jeden seiner handverlesenen Insel- und Festlandweine allerhand erzählen kann. Die Leidenschaft zum Kochen ist ihm in die Wiege gelegt: Bereits Tomeus Oma war eine fantastische Köchin, die Mutter ist es immer noch. An der Restaurantfassade grüßen denn auch in Eisen geschmiedet die Silhouetten seiner Eltern.

 

Im Inneren des Dorfhauses aus dem Jahr 1890 sorgen mächtige Deckenbalken, große weiße Lampen, wenige Tische (circa 30 Plätze), eine rohe Sandsteinmauer und schöne Zeichnungen für ein geschmackvolles Ambiente. Man merkt sofort: Dies ist ein Ort zum Genießen, hier sind Eile und Hektik Fremdwörter. Das Tomeu Lassio ist die ganze Woche über geöffnet. Nur Sonntag ist geschlossen, dann wird höchstens für Gruppenreservierungen ab 20 Personen geöffnet.

Fotogalerie

Karte