Nachrichten | Gastronomía

Fosh: Ente gut, alles gut

So gelingt Ihnen der Braten, als ob ihn ein Koch-Profi zubereitet hätte
29-12-2017 00:00
0 Stimmen
Ein Festessen – zu Tisch bitte! Foto: MFRG

Ein Festessen – zu Tisch bitte! Foto: MFRG

Wenn Sie überlegen, eine Ente oder Gans zuzubereiten, müssen Sie einige Grundregeln beachten. Zunächst einmal ist es wichtig, daran zu denken, dass alle Arten von Enten und Gänsen fetthaltig sind, und um so viel wie möglich von diesem Fett wegzubekommen, müssen Sie durch die Haut, an der Brust und an den Oberschenkeln mit einem kleinen Spieß oder einer Gabel stechen.

Stellen Sie sicher, dass Sie den Vogel dann gut mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und auf ein Bratgestell stellen, damit die Luft beim Kochen drum herum zirkulieren kann. Beträufeln Sie den Bratvogel hin und wieder mit dem Bratfett, da diese Säfte Feuchtigkeit und Geschmack hinzufügen, aber auch dazu beitragen, dass die Haut schön knusprig und goldgelb wird. Lassen Sie die Ente oder Gans vor dem Tranchieren 10–15 Minuten ruhen. Guten Appetit!

Das Rezept: Knusprige Ente mit Gewürzen, Rotkohl und Kürbispüree

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

Rezept-Sammlung

Suchen Sie Rezepte, indem Sie hier den Namen des Gerichts und einige Zutaten angeben