Nachrichten | Gastronomía

Katalonien - die anspruchvollste Küche Spaniens

Erstklassige Zutaten, vielfältige Einflüsse, großartige Restaurants, tolle Gerichte: eine kleine Einführung in die gastronomischen Reize der Region
10-10-2017 23:00
0 Stimmen
Dem Madrider „cocido

Dem Madrider „cocido" nicht unähnlich, wird der Eintopf „escudella d?olla" oft in zwei Gängen serviert. Foto: Archiv

Die spanische Küche ist tief mit der regionalen Identität verbunden, und die katalanische Küche ist, wie ihre Bevölkerung, wahrscheinlich die reichste, komplexeste und anspruchsvollste in Spanien. Sie verfügt über eine reiche Vielfalt an traditionellen, köstlichen, ländlichen Gerichten mit französischen, römischen und maurischen Wurzeln. Mit all den wunderbaren, frischen lokalen Produkten zu ihrer Verfügung waren die katalanischen Chefs in den letzten Jahren die Vorreiter der kulinarischen Innovatio­nen. Es ist wenig überraschend, dass Katalonien eine hohe Anzahl an Michelin-Sterne-Restaurants hat, angeführt von Joan Roca in seinem renommierten Restaurant El Celler de Can Roca und dem wahrscheinlich bekanntesten Küchenchef der Welt, Ferran Adrià in seinem inzwischen geschlossenen, bahnbrechenden Restaurant El Bulli.

Es ist eine geografisch abwechslungsreiche Region, deren Küsten eine große Vielfalt an Meeresfrüchten und Fisch von bester Qualität bieten. Ebenso sind immer frische Trüffel und unzählige, wilde Pilzen aus den Pyrenäen verfügbar. Die ­katalanische Küche ist außerdem berühmt für ihre­ calçots (eine spezielle, süßliche Zwiebelart), die über heißer Kohle gegrillt und mit einem scharfen Romesco-Dip gereicht werden, sowie für die ­ungewöhnliche Kombination von Fleisch und Meeresfrüchten, bekannt als mar i muntanya – das dortige Äquivalent zu Surf?'n'?Turf. Aber die katalanische Küche hat auch viele ­Ähnlichkeiten zur ­regionalen Küche auf den Balearen. Da gibt es zum Beispiel das pa amb tomàquet – geröstetes Brot, mit Knoblauch und Tomate eingerieben und leicht mit Olivenöl begossen, als Äquivalent zum ­mallorquinischen pa amb oli. Oder bacalao a la catalana – gepökelter Kabeljau mit Rosinen, Pinienkernen und Tomaten, hier einfach bacalao a la mallorquina genannt.

Zu meinen Lieblingsgerichten der Region gehört esqueixada, auch bekannt als „Katalanisches Ceviche". Esqueixada ist ein traditioneller Salat aus zerbröseltem Stockfisch, Tomaten, Oliven, Zwiebeln, Olivenöl und Essig. Perfekt an langen heißen Sommertagen in Spanien, genauso wie
escalivada, eine köstliche Spezialität aus gegrillten Paprika mit Zwiebeln, Knoblauch und Olivenöl, welches man auch oft in den einheimischen Restaurants der Insel findet. Zu den traditionellen Desserts gehört crema Catalana, eine köstliche Version der Crème brûlée, und das einfach herr­liche mel i mató mit Honig und Frischkäse.

Doch wenn Sie lieber etwas Deftigeres bevorzugen, dann ist die escudella d'olla, ein gehaltvoller katalanischer Eintopf, genau das Richtige für Sie. Dieser Eintopf wird oft in zwei Gängen serviert, zuerst die Brühe und dann die festen Zutaten. Es ist ein herzhaft rustikales Gericht, das
Körper und Seele wärmt.

Das Rezept: Escudella i Carndolla - Eine einfache Version für zuhause

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

Rezept-Sammlung

Suchen Sie Rezepte, indem Sie hier den Namen des Gerichts und einige Zutaten angeben