Nachrichten | Gastronomía

Fosh: Immer ran an den Lachs

Dieser Fisch ist gesund und lässt sich wunderbar variantenreich zubereiten. Kann man wählen, sollte man zum wilden Artgenossen greifen
04-09-2017 23:00
0 Stimmen
Gedünsteter Lachs nach Thai-Art. Foto: Nando Esteva

Gedünsteter Lachs nach Thai-Art. Foto: Nando Esteva

Sein schönes, orange-rosa, festes Fleisch ist sehr saftig und zudem sehr gesund. Kein Wunder also, dass Lachs so ein beliebter Speisefisch ist. Außerdem kann er auf vielfältigste Art zubereitet werden. Ob roh, als delikates Sashimi, als Räucherlachs, mit einer Vielfalt an Aromen, in Salz gegart, leicht pochiert, gegrillt oder gebraten. Dieser fettreiche Fisch ist eine beliebte Wahl im Restaurant, aber auch zu Hause können Sie ihn wunderbar zubereiten.

Was den Geschmack und die Textur betrifft, geht meiner Meinung nach nichts über saisonalen Wildlachs. Schon allein der Anblick von Wildlachs ist ein wahrer Genuss. Er hatte ein Leben voller Abenteuer. Schwamm stromauf- und stromabwärts, wanderte ins Meer, um später ins Süßwasser zurückzukehren, bewältigte Stromschnellen und Wasserfälle, ernährte sich von kleinen Garnelen und anderen Krustentieren und entwickelte dabei diese schöne rosige Farbe und den wunderbaren Geschmack. Leider ist es nicht leicht, wilden Lachs zu bekommen.

Aber Zuchtlachs ist sehr reichlich vorhanden und eine relative günstige Alternative. Wenngleich er in puncto ­Geschmack nicht ganz mithalten kann, ist er einfach zuzubereiten. Seine Fettschicht verzeiht etwas zu langes Garen, ohne dabei die Textur seines Fleisches zu beeinträchtigen. Lachs kann mit allen möglichen Beilagen und Gewürzen zubereitet werden. Von frischem Dill über Wacholderbeeren, rosa Pfeffer und Orangen bis hin zu Blumenkohl und Roter Beete. Asiatische Geschmacksrichtungen wie Soja, Sesam, Chili und Ingwer passen auch perfekt.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

Rezept-Sammlung

Suchen Sie Rezepte, indem Sie hier den Namen des Gerichts und einige Zutaten angeben