Nachrichten | Gastronomía

Fosh: Allrounder Kokosnuss

Man kann sie vielseitig in der Küche einsetzen. Nur raspeln darf man die Früchte nicht
09-07-2017 23:00
1 Stimme
Ein Kuchen im Glas. Foto: MFRG

Ein Kuchen im Glas. Foto: MFRG

Wenn man mich fragen würde, dann wäre geraspelte Kokosnuss wohl die Zutat auf der Welt, die ich am wenigsten mag. Ich kann sie nicht ausstehen. Es fühlt sich an, wie eine Handvoll Sägespäne im Mund. Was für eine Verschwendung, zumal Kokosnussmilch so eine fantastische Zutat in so vielen Gerichten sein kann. Aber geraspelte Kokosnuss? Nein danke!

Der Kokosnussbaum ist bekannt als der „Baum des Himmels" und die Wahrheit ist, Kokosnüsse sind tatsächlich eine der nützlichsten, vielseitigsten Früchte und fast komplett verwertbar. Es ist möglich, fast alle Komponenten dieser tropischen Frucht zu verarbeiten: Aus den Palmen werden Möbel und Baumaterialien hergestellt, die Palmwedel dienen zur Dacheindeckung. Und das Fruchtfleisch der Kokosnüsse ist nicht nur köstlich, sondern auch hochwertig. Reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen, darunter Eisen, Natrium, Kalzium, Magnesium und Phosphor. Dennoch gehören Kokosnüsse zu jenen Nahrungsmitteln, die in moderaten Mengen verzehrt werden sollten (1–2 Mal in der Woche).

Kokosnussmilch und Kokosnusscreme sind dickflüssig, trotzdem leicht und sie schmecken köstlich. Und im Gegensatz zur Kuhmilch ist Kokosnussmilch laktosefrei und kann von Menschen mit Laktoseintoleranz als Milchersatz verwendet werden. Nicht nur eine beliebte Wahl für Veganer, dient sie auch als großartige Grundlage für Smoothies, Milkshakes oder als Alternative zu Milchprodukten beim Backen. Zusammen mit Limetten, bekommt die Kokosnuss eine zitrisch-frische Note. Bei der Zubereitung von leckeren Thai-Curry-Gerichten werden neben der Kokosmilch Zitronengras und Limettenkaffirblättchen beigegeben. Aber es gibt auch andere klassische Geschmacksrichtungen, bei denen Schokolade, Erdbeere, Mango, Kardamom, Ananas und Banane zum Einsatz kommen.

Das Rezept dieser Woche ist ein köstlicher Kokosnuss-Banoffee-Kuchen. Es ist eine einfache, in einem Glas angerichtete Version des klassischen englischen Rezeptes. Es kann auch im Voraus vorbereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden, bevor Sie es dann mit einer Kugel Vanilleeis servieren. Für den Gesundheitsfaktor habe ich noch Chiasamen hinzugefügt, aber lassen wir uns nichts vormache, dieses Dessert ist eine sündhaft gute Verführung!

Das Rezept: Einfacher Kokosnuss-Banoffee-Kuchen mit Chiasamen

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

Rezept-Sammlung

Suchen Sie Rezepte, indem Sie hier den Namen des Gerichts und einige Zutaten angeben