Nachrichten | Agenda

Der Vorhang von Música Mallorca fällt bis zum Frühjahr

Das Festival geht mit zwei Konzerten zu Ende, kehrt diesmal aber schon im März zurück
11-11-2017 00:00
0 Stimmen
Erst dirigiert Michael Grill, dann setzt er sich an die Orgel. Foto: Veranstalter

Erst dirigiert Michael Grill, dann setzt er sich an die Orgel. Foto: Veranstalter

Das Klassik-Festival Música Mallorca geht am Wochenende zu Ende und bietet noch einmal zwei ganz unterschiedliche Konzerte an, die man besuchen kann.

Das gewaltige Deutsche Requiem von Johannes Brahms wird am Samstag (11.11.) ab 17 Uhr in der Kirche Santa Eulàlia in Palma de Mallorca aufgeführt. Zu Gast ist dann die Schwabinger Kantorei unter der Leitung von Michael Grill. Der setzt dann einen Tag später ebenfalls ab 17 Uhr mit einem Orgelkonzert in der Kirche Sant Miquel in Llucmajor den eher besinnlichen Schlusspunkt.

Diesmal allerdings nur für ein paar Monate: Bereits im Frühjahr kehrt das Festival auf die Insel zurück – Teil der Expansionsstrategie von Festival-Leiter Wolf Bruemmel. „Es wird im März und April drei Konzerte geben", sagte Bruemmel der MZ. Los gehen soll es am 3. März, wahrscheinlich mit einer kleineren Operngala mit Flügel und „zwei, drei Sängern", so Bruemmel. Im Unterschied zur Herbstversion des Festivals sollen diese Konzerte in Orten auf der Insel stattfinden, die ein Stückchen von Palma entfernt liegen. Bruemmel hat bereits einen Auftritt in Alcúdia am 24. März organisiert, auch in Artà würde er mit dem Festival gerne gastieren. Mit dem Rathaus befindet er sich in Gesprächen.

Die Konzerte im Herbst sollen dann wieder vor allem in Palma über die Bühne gehen. Die Eröffnung ist bereits wieder für das Auditorium gebucht. „Das wollten wir nach dem großen Erfolg in diesem Jahr unbedingt wieder machen, auch wenn es nicht ganz billig ist, das Auditorium zu mieten", sagt Bruemmel. Deshalb müsse er wohl oder übel die Preise für die Eintrittskarten leicht anheben. Aber es werde dort nun einmal sehr professionell gearbeitet, die Technik, die Akustik, das Fassungsvermögen von 1.600 Menschen - alles stimme. Schon diesmal sei der große Saal nahezu voll besetzt gewesen. Die stehenden Ovationen des Publikums nach dem Konzert hätten sogar den Besitzer des Auditoriums, Rafael Ferragut, beeindruckt. Bruemmel hat für das kommende Jahr bereits das Orchester für die Operngala gebucht, will aber noch nicht verraten, welches es ist. „Es wird ein großes Nationalorchester aus Deutschland sein."

Auch sonst hat Bruemmel für den nächsten Herbst schon vorgearbeitet und wird unter anderem den russischen Pianisten Konstantin Lukinov nach Palma holen. Bruemmel hält den 28-jährigen Moskowiter für einen aufstrebenden Künstler. Er sah ihn in Augsburg spielen und habe ihn noch am selben Abend engagiert. Auch Andrea Steiner, die bereits an der Wiener Staatsoper und bei den Bayreuther Wagner-Festspielen aufgetreten ist, kommt zum Festival, das inzwischen auch vom Inselrat und der Balearen-Regierung unterstützt wird. „Und das nicht nur moralisch", freut sich Bruemmel.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

VERANSTALTUNGEN SUCHEN