Nachrichten | Agenda

Música Mallorca: heimatlos, aber mit neuem Elan

Das Klassik-Festival steigt diesmal nicht im Teatre Principal in Palma
25-09-2017 23:00
0 Stimmen
Vorhang auf für die 15. Saison von Música Mallorca: Wolf Bruemmel beim Besuch in der Redaktion. Foto: Terrassa

Vorhang auf für die 15. Saison von Música Mallorca: Wolf Bruemmel beim Besuch in der Redaktion. Foto: Terrassa

Ein klein wenig stolz darf Wolf Bruemmel schon darauf sein, dass sein Klassik-Festival Música Mallorca in diesem Jahr bereits in die 15. Saison geht – und damit ein kleines Jubiläum begeht. Seit dem Tod seines langjährigen Weggefährten Toyo Masanori Tanaka kurz vor dem Festivalstart 2015 ist Bruemmel der alleinige Verantwortliche für die Klassik-Reihe. Zwar sind die Scharmützel mit dem Intendanten des Teatre Principal, Carlos Forteza, nicht überwunden, weshalb das Festival in diesem Jahr auf Wanderschaft gehen muss und an verschiedenen Orten der Insel gastiert. Doch Bruemmel gibt sich zuversichtlich, den längeren Atem zu haben. „Wenn Forteza irgendwann einmal weg ist, kehren wir wieder zurück."

Im vergangenen Jahr hatten sich Bruemmel und Forteza über die Bedingungen im Teatre Principal in die Haare gekriegt. Um für eine breitere Unterstützung für das Festival auf der Insel zu werben, habe Bruemmel diesmal unter anderem ein Treffen mit dem Tourismusminister und stellvertretenden Ministerpräsidenten der Balearen, Biel Barceló, vereinbart. Dort wollte er auch ausloten, inwieweit sich die Regierung finanziell an der Organisation eines Frühlingskonzerts auf der Insel beteiligen könnte.

Bruemmel kommt mit neuem Elan, das wird schnell klar, als er beim MZ-Gespräch von einem zum anderen Thema galoppiert. Unter anderem hat er für das Festival einen neuen Präsidenten angeworben. Der bisherige, Utz Claassen, schied nach dem Ende seines Engagements beim Fußballclub Real Mallorca auch beim Festival aus, sodass Bruemmel Ersatz brauchte. Fündig wurde er beim Unternehmer Olaf Zachert (OZ/Capital). Man kannte sich, weil Zachert bis vergangenes Jahr Geschäftsführer von doppio.tv war, dem Internet-Sender, der die Konzerte von Música Mallorca in der Vergangenheit ausstrahlte.

Apropos Konzerte: Nach einer abgespeckten Version von Música Mallorca 2016 gibt es in diesem Jahr wieder sieben Termine. Los geht es am 15. Oktober mit einem Festgottesdienst in der Kathedrale von Palma, zu dem aus Anlass des Reformationsjubiläums auch Pfarrerin Margot Käßmann erwartet wird. Musikalisch untermalt wird die Messe vom Artist-in-Residence Tohru Iguchi, der bereits im vergangenen Jahr engagiert worden war und einen guten Eindruck hinterließ.

Einer der Höhepunkte dürfte wie jedes Jahr die große Operngala sein, der offizielle Auftakt des Festivals. Diesmal steigt sie am
22. Oktober im Auditorium von Palma de Mallorca. Zu hören gibt es Arien, Ouvertüren und Chorstücke aus Opern von Bellini, Donizetti, Rossini, Mozart, Offenbach, Verdi und anderen. Bruemmel ist stolz darauf, dass er für diesen Abend mehrere einheimische Solisten gewinnen konnte. „Vor allem auf Oscar Marín freue ich mich. Er ist ein Heldentenor, der von Mallorca stammt, der aber noch nie auf der Insel aufgetreten ist."

Mit der Sopranistin Maia Planas und der Mezzosopranistin Luisa Corbacho treten zwei weitere Mallorquinerinnen auf. Die eine, Planas, wird neben der Operngala auch bei einem Liederabend am 28. Oktober mit Werken von Schubert, Schumann, Brahms und anderen im Caixa Forum zu hören sein. Am Klavier sitzt dann Stephan Matthias Lademann, Professor an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Karten für das Festival gibt es unter anderem im Musikgeschäft Musicasa in Palma, bei www.eventim.de und auf der Website www.musicamallorca.com.

Veranstaltungskalender: Alle Events auf Mallorca

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

VERANSTALTUNGEN SUCHEN