Nachrichten | Agenda

Get-together zu Ostern auf Mallorca: Programmmusik, Malerei und Boogie-Woogie

Eine Auswahl gesellschaftlicher und kultureller Termine bis zu den Feiertagen
06-04-2017 23:00
0 Stimmen
Zu diesem und weiteren Werken von Wilfried Lachermair improvisiert der Organist Wolfgang Seifen Klangfolgen. Foto: Veranstalter

Zu diesem und weiteren Werken von Wilfried Lachermair improvisiert der Organist Wolfgang Seifen Klangfolgen. Foto: Veranstalter

Es wird sicher wieder ein großes Hallo. Rund um Ostern laden die Galerien, Kulturveranstalter und Unternehmer der Insel deutschsprachige Residenten und Besucher traditionell zu Vernissagen, Konzerten und Veranstaltungen. Eine Auswahl haben wir hier zusammengestellt.

Beginnen wir mit Kunst und Musik. Schon an diesem Samstag (8.4.) präsentieren der Künstler Wilfried Lachermair und der Organist und Professor Wolfgang Seifen um 20 Uhr auf dem Weingut Santa Catarina in Andratx „Bilder einer Ausstellung". Angelehnt ist diese Veranstaltung, zu der das Immobilienunternehmen Minkner & Partner lädt, an den Klavierzyklus von Modest Mussorgski. Der russische Komponist interpretierte 1874 Gemälde und Zeichnungen seines Freundes und Künstlers Victor Hartmann musikalisch – ein prominentes Beispiel für sogenannte Programmmusik. Ähnlich geht man nun auch in Andratx vor: Lachermair hat im Vorfeld sieben Bilder (meist Multimedia-Arbeiten) gefertigt, Seifen improvisiert dazu Klangfolgen. Diese sind vorher nicht schriftlich festgehalten, sondern entstehen erst in der Ausführung: Es geht also um spontane Einfälle und Inspiration. Der Eintritt beträgt 20 Euro. Karten gibt es bei Minkner & Partner in Santa Ponça (Tel.: 971-69 52 55).

Weiter geht es Karfreitag (14.4.) in der Kulturfinca Son Bauló in Lloret de Vistalegre. Unter dem Titel „Agapitos" stellt dort Gerhard Amelang aus. Seine naturalistischen Gemälde mit durchweg blauem Himmel und klaren Formen wirken auf den ersten Blick heiter und vital, auf den zweiten jedoch merkwürdig starr und trist, verspielt und streng, mitunter sogar trostlos. Die ambivalenten Szenen vereinen diese Gegensätze zu einer surrealen Atmosphäre, in der der Traum von der herrlichen Ferienidylle zur Täuschung und zur leeren, engen Kulisse wird. Der Künstler wird bei der Vernissage (17 Uhr) anwesend sein.

Einen Tag darauf geht es wieder in den Südwesten der Insel. Bei der argentinischen Künstlerin Elena Gatti steht das Licht im Vordergrund. Am Karsamstag (15.4.) eröffnet Gatti ab 18 Uhr ihre neue Ausstellung „Lichter des Südens" in der Galeria HMH in Port d'Andratx. „Das Erste, was ich an einem neuen Ort wahrnehme, ist dessen unverkennbares, spezifisches Licht", sagt Elena Gatti. Die Botschaft ihrer Werke erschließt sich scheinbar schnell, doch die volle Wirkung entfaltet sich erst bei genauerer Betrachtung. „Ihre Bilder erzählen von Gefühlen und Liebe, Nähe und
Distanz. Es sind Seelenstimmungen, die auf die Emotionen des Betrachters treffen", heißt es in einer Pressemitteilung.

Ebenfalls am Karsamstag (ab 10 Uhr) eröffnen Nando Kallweit und Gemma Leys die Kunstsaison in der Galerie Chaco in Santanyí. Kallweits Skulpturen, Plastiken und Reliefs zeichnen sich durch das Wechselspiel zwischen Robustheit und filigraner Feinheit aus. Schon bei der Arbeit im ­Atelier verknüpft der 1972 in Schwerin geborene Künstler Intensität und Kraftanstrengung mit gefühlvoller und bedachtsamer Umsetzung. In Gemma Leys' Werken finden sich derweil deutliche Spuren ihrer Auslandserfahrungen. Ihre Reisen haben sie schon nach Neuseeland und Südafrika, nach Thailand, Indien, Nepal oder Indonesien geführt. Früher experimentierte die gebürtige Niederländerin mit verschiedenen Techniken, im Laufe der Zeit wurden ihre Arbeiten dann immer abstrakter und ihre Farben erreichten eine einzigartige Transparenz. Viele ihrer Bilder überraschen mit Symbolen und Formen, in anderen bedient sie sich der Kalligrafie, um Gedichte von Pablo Neruda einzuarbeiten.

Am Ostermontag (17.4.) spielt in der Kulturfinca dann mit Axel Zwingenberger ein alter Bekannter auf. Boogie-Woogie ist seine Welt – der bekannte Blues-Pianist hat das Publikum in Lloret de Vistalegre schon häufig begeistert und wird es jede Wette auch diesmal wieder tun. Ab 11 Uhr wird für 21 Euro auch ein Osterbuffet angeboten, der Eintritt zum Konzert um 13 Uhr kostet 18 Euro.

Geruhsamer geht es voraussichtlich bei einer Frühlingsmatinee der Ciudadanos Europeos zu, ebenfalls am Ostermontag ab 11 Uhr. Im Hotel Maricel spielen zwei Mitglieder der Balearen-Sinfoniker unter anderem Werke von Mozart und Händel. Ciudadanos-Mitglieder zahlen für das Konzert inklusive Mittagessen 49 Euro, Nichtmitglieder 55 Euro. Anmeldungen sind ab dem 10. April unter anke@ankesevenster-axa.com möglich.

Mit Klassik kennt sich auch die unermüdliche österreichische Mezzo-Sopranistin Waltraud Mucher aus. Zur Osterzeit plant sie gemeinsam mit Cristina van Roy gleich drei Konzerte. Los geht's an diesem Freitag (7.4., 16 Uhr) mit einem Auftritt in der Iglesia San Nicolás. Die Musikerinnen präsentieren zusammen mit einem Streichquartett „Stabat Mater" von Pergolesi und „Parafrasi del Christo" von Donizetti. Das gleiche Programm wird am 11. April in der Capella de les Escolàpies in Sóller und einen Tag später in der Iglesia de San Joan Bautista in Deià geboten (jeweils um 20 Uhr). Der Eintritt beträgt je 15 Euro.

Compartir en Twitter
Compartir en Facebook

VERANSTALTUNGEN SUCHEN